Alle Kategorien
Suche

"Gesret-Methode" - Erklärung

Die Gesret-Methode beschäftigt sich damit, Erkrankungen wie Asthma in den Griff zu bekommen. Oftmals liegt es nur an den Nervenbahnen des Körpers, die richtig stimuliert werden müssen.

Asthma hat nach Gesret oft bestimmte Hintergründe.
Asthma hat nach Gesret oft bestimmte Hintergründe.

Asthma, Allergien, sogar Ekzeme der Haut, sind nach der Gesret-Methode nur deshalb eine Plage, weil unser Nervensystem uns sagt, dass wir auf bestimmte Situationen eben mit Atemnot reagieren sollen. Jacques Gesret hat aber eine Methode entwickelt, um genau dieses Phänomen zu unterbinden.

Die Person Jacques R. Gesret

  • Jacques R. Gesret verlor 1974 seinen Sohn bei einem Asthmaanfall. Seit diesem Zeitpunkt versuchte er, die Ursachen zu erforschen.
  • Er studierte jahrelang die chinesische Akupunktur, die Anatomie des Menschen und die Aurikulotherapie.
  • 1984 entdeckte er, dass das Immunsystem durch bestimmte Unregelmäßigkeiten im Körper bestimmt wird und dass man diese unterbrechen kann. 
  • Mit diesem Wissen und eingehenderen Studien eröffnete er in Bayonne seine Praxis.

So funktioniert die Gesret-Methode

  • Asthma zum Beispiel wird durch Gelenksluxationen der Rippen hervorgerufen. Bei vielen Fällen sind die Rippen der Patienten auf einer Seite leicht eingefallen.
  • Um das festzustellen, muss der Patient sich auf den Rücken legen. Wenn Sie die Hände flach auf den Thorax legen, werden Sie feststellen, dass dieser unterschiedlich hoch ist und sich eine Seite beim Atmen mehr erhebt als die andere.
  • Wenn man auf der eingesunkenen Seite die eingefallenen Rippen ertastet, wird der Patient das als unangenehm oder sogar schmerzhaft empfinden. Würde man den Reiz weiter ausüben, würde das bei dem Patienten zu einem Asthmaanfall führen.
  • Gesret hat herausgefunden, dass es unter der Achsel auf der gegenüberliegenden Seite der Luxation einen wichtigen Punkt gibt. Dieser Punkt ist bei Druck für den Patienten unangenehm. Wird er aber leicht massiert, während der Patient tief einatmet, lässt der Anfall meist rasch nach.
  • Auch wurde mit der Gesret-Methode entdeckt, dass bestimmte Gelenksreizungen zu Hautekzem und bestimmte Anomalien des Brustkorbs zu Allergien führen können. Zumindest wird dem Körper vorgemacht, er solle mit diesen Erkrankungen reagieren. 
  • Gesret hat einige Handgriffe entwickelt, die genau diese Probleme beheben sollen.

Es ist wie mit Phantomschmerzen, die Nerven sagen dem Körper, es soll etwas schmerzen, was nicht mehr vorhanden ist. Bei der Gesret-Methode ist es auch so, eine leichte Luxation der Knochen reicht aus, um dem Körper eine Allergie oder Asthma vorzumachen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.