Alle Kategorien
Suche

Gesichtsmassage - eine Anleitung für Laien

Massagen wirken immer entspannend, besonders Gesichtsmassagen haben einen erholenden und regenerierenden Effekt. Auch Laien können Gesichtsmassagen ganz einfach selbst durchführen, mit dieser Anleitung gelingt es ganz leicht.

Eine Gesichtsmassage entspannt.
Eine Gesichtsmassage entspannt.

So gelingt die Gesichtsmassage

Bevor Sie mit der Gesichtsmassage beginnen, sollten Sie dafür sorgen, dass die Umgebung ebenso entspannend wirkt. Also gedämpftes Licht, keine störenden Nebengeräusche und die Temperatur des Raumes sollte angenehm und weder zu warm noch zu kalt sein. Die Anleitung dient nur einer groben Richtlinie, Sie können viel variieren und experimentieren. Denn jeder reagiert individuell auf eine Massage, sodass keine allgemeingültige Anleitung wirken kann.

  1. Für den Masseur gilt: Die Hände sollten sauber und gepflegt sein, Rauchgeruch oder schwitzende Hände sind bei einer Gesichtsmassage nicht sehr angenehm. Ob Sie Öl oder Creme verwenden, liegt an Ihnen, dabei empfehlen sich gut einziehende Produkte, die nicht zu sehr fetten.
  2. Beginnen Sie immer mit einer leichten Ausstreichung des gesamten Gesichts, dabei beginnen Sie an der Stirn und gehen mit beiden Händen über das Gesicht bis zum Kinn. Dies wiederholen Sie 2-3-mal mit nur sehr leichtem Druck.
  3. Nun beginnen Sie, mit den Fingern an der Stirn leicht und sanft zu kreisen, beginnen Sie immer an der Mitte der Stirn und arbeiten Sie sich nach außen hin, dabei ruhig gleichzeitig mit beiden Händen. Den Druck dürfen Sie so anpassen, dass der behandelte es als angenehm empfindet. Besonders im Gesicht verträgt jeder unterschiedlich viel Druck.
  4. Nach der Stirn gehen Sie nun die Schläfen entlang, ebenfalls mit leichten Kreisen der Fingerspitzen. Arbeiten Sie mit gleichmäßigem Druck bis zum Kinn hinunter.
  5. Nun sind die Augen und die Wangenpartie an der Reihe. Hier beginnen Sie an der Nase und arbeiten mit sanften Kreisen der Fingerspitzen bis nach außen. Anschließend streichen Sie das Gesicht wieder mit sanftem Druck aus.
  6. Wer mag, kann auch Hals und Kopf mit einbeziehen. Den Hals können Sie ebenfalls mit sanftem Druck der Fingerspitzen bearbeiten, dabei immer vom Kopf weg zum Körper kreisen.
  7. Die Kopfmassage lässt sich leicht mit einbeziehen, beginnen Sie am Scheitel und arbeiten sich seitlich weg, mit Kreisen oder ausstreichen, hier dürfen Sie etwas mehr Druck aufwenden, da die Kopfhaut meist etwas mehr Druck verträgt.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.