Alle ThemenSuche
powered by

Gesichtsmasken zum Selbermachen - gegen Pickel

Der Blick in den Spiegel ist niederschmetternd: ein Pickel! Die Katastrophe schlechthin - ausgerechnet heute! Viele Personen kennen dieses Übel und fürchten es. Das fettige Sekret der Talgdrüsen wird durch Androgene ((männliche Geschlechtshormone) zur verstärkten Fettproduktion angeregt, die Drüsen verstopfen. Wenn sich dazu Bakterien ansiedeln, entzündet sich die verstopfte Talgdrüse - ein Pickel ist entstanden! Kein Grund zur Panik - in Kühlschrank und Küche lagern einige Zutaten, mit denen Sie sich kinderleicht und billig eine Gesichtsmaske gegen Pickel herstellen können, um das Übel im Keim zu ersticken.

Gesichtsmasken zum Selbermachen - gegen Pickel
Video von Günther Burbach

Was Sie benötigen:

  • Aus der Küche:
  • 2 Tomaten und einen Teelöffel Honig, evtl. Mandelkleie od.
  • 1 Teelöffel Karottensaft, 1 Eigelb und 2 Esslöffel Mehl od.
  • 1EL Weizenkeimöl, 1EL Bienenhonig od.
  • 1 Zwiebel (mittelgroß), 250g Bienenhonig od.
  • 1/3 Würfel frische Hefe, 1EL Milch, evtl. Kamilleblüten od.
  • 1EL geschroteter Leinsamen, 2EL heißes Wasser od.
  • 1 Aloe Vera Blatt, 1 TL Honig, 1 EL Quark, ein Haushaltssieb
  • Aus der Apotheke:
  • Heilerde für die äußerliche Anwendung, Kamillentee

Hausmittel gegen Pickel und Hautunreinheiten

  • Für die Tomaten-Honigmaske benötigen Sie 2 Tomaten sowie 1 TL Honig. Pürieren Sie die Tomaten, fügen Sie den Honig hinzu und mischen Sie beide Zutaten nochmals kräftig durch (Pürierstab). Tragen Sie dieses Gemisch auf Ihr Gesicht auf und lassen Sie die angenehm duftende Maske ca. 10 Minuten einwirken. Das in der Tomate enthaltene Lycopin wirkt reinigend und desinfizierend auf die Haut. Wer möchte, kann zur Regeneration der Haut 1EL Weizenkleie (Apotheke) als leichtes Peeling untermischen. Danach waschen Sie die Masse mit lauwarmem Wasser behutsam ab.
  • Aus 1 Teelöffel Karottensaft, 2 Esslöffel Mehl und 1 Eigelb mischen Sie sich eine rundum gesunde Gesichtsmaske gegen unreine Haut. Die in der Karotte enthaltenen Wirkstoffe Beta-Carotin und Selen aktivieren den Zellstoffwechsel der Haut. Die Maske hat ebenfalls eine Einwirkzeit von 10 Minuten, bevor sie mit lauwarmem Wasser abgespült wird.
  • Eine einfach herzustellende und wirksame Gesichtsmaske gegen Akne und Pickel ist eine Mischung aus 1EL Weizenkeimöl und 1EL Bienenhonig, der seit Alters her für seine entzündungshemmenden Enzyme bekannt ist. Die Paste wird auf das Gesicht aufgetragen und soll nach 5 Minuten Wirkungszeit gründlich abgewaschen werden. Danach tupfen Sie die Haut mit einem weichen Tuch ab, um unnötige Reizungen zu vermeiden.
  • 250g Bienenhonig (entzündungshemmend) und eine mittelgroße Zwiebel sind die Grundlage für folgende Maske: geben Sie zuerst den gesamten Honig in einen kleinen Kochtopf, fügen Sie die klein gewürfelte Zwiebel hinzu und lassen Sie die Mischung bei mittlerer Hitze köcheln, bis die Zwiebelstückchen sehr weich sind (eventuell leicht pürieren). Füllen Sie die Mischung in ein gut verschließbares Glas (die Mischung kann 1 Woche im Kühlschrank aufbewahrt werden) und lassen Sie die Masse abkühlen. Auf dem vorher mit lauwarmem Wasser gereinigten Gesicht verteilen Sie nun die Masse gleichmäßig mittels eines Wattepads - nach 45 Minuten Wirkzeit waschen Sie die Maske gründlich, aber sacht, ab.
  • Schon Großmutter kannte die Hefe-Maske gegen unreine Haut. Das in der Hefe enthaltene Vitamin A fördert ebenso wie Folsäure, Panthothensäure (Vitamine der B-Gruppe) und Biotin (Vitamin H) den Stoffwechsel. Lösen Sie 1/3 Würfel Hefe in 1 - 1 1/2Esslöffel warmer Milch auf. Wenn Sie möchten, können Sie noch 1 TL Kamilleblüten (wirkt Haut beruhigend durch ätherische Öle) in ein wenig Wasser aufkochen und den Sud untermischen. Den so entstandenen Brei pinseln Sie auf Ihr Gesicht auf und lassen ihn 15 Minuten einwirken.

Gesichtsmasken selber zubereiten und richtig anwenden

  • Auch die heilende Wirkung des Leinsamens ist schon seit Jahrhunderten bekannt. Bei unreiner Haut mischen Sie einen Brei aus 1 Esslöffel geschrotetem Leinsamen und 2EL Wasser - lassen Sie das Gemisch kurz quellen und tragen Sie es gleichmäßig auf Ihr Gesicht auf. Nach ca. 15 Minuten Einwirkzeit spülen Sie die Maske mit lauwarmem Wasser ab.
  • Aloe Vera ist unter den Heilpflanzen beinahe eine Legende: die Feuchtigkeit der Pflanze sowie die wundheilende und entzündungshemmende Wirkung eignen sich bestens zur Vorbeugung, aber auch zur Behandlung von Pickeln und Akne. Für die Herstellung einer Aloe-Vera-Maske benötigen Sie 1 Blatt Aloe Vera (die Pflanze hat fast jeder im Haus - ab ca.2,00 Euro im Gartencenter), 1Teelöffel Bienenhonig, 1 Esslöffel Quark sowie ein Küchensieb. Schneiden Sie ein Blatt von der Pflanze ab, schälen Sie die feste Außenhaut ab, pressen Sie dann das Blatt durch ein Sieb (geht auch mit einem Pürierstab). Nun mischen Sie den Extrakt der Aloe Vera mit dem Quark und dem Honig und schon haben Sie eine geschmeidige Maske, die Sie auf Gesicht und Hals (wegen der Feuchtigkeit, die Falten am Hals vorbeugt) auftragen. Nach 10 Minuten entfernen Sie die Maske mit lauwarmem Wasser.
  • Besonders wirkungsvoll ist eine Gesichtsmaske aus Heilerde (Apotheke oder Drogerie) - achten Sie unbedingt beim Kauf darauf, dass die Heilerde für äußerliche Anwendungen vorgesehen ist. Kochen Sie nun zunächst ca. ¼ Liter Kamillentee, lassen Sie ihn auskühlen. Geben Sie 2 Esslöffel Heilerde in eine kleine Schüssel und fügen Sie nach und nach Kamillentee zu, bis Sie eine geschmeidige Masse gerührt haben. Nun tragen Sie diesen Brei auf Ihr Gesicht auf und lassen sie komplett trocknen - sie bröselt ab, wenn sie richtig getrocknet ist! Erst dann waschen Sie die behandelten Partien mit ganz viel lauwarmem Wasser sanft, aber gründlich ab. Sie werden feststellen, dass Ihre Haut viel frischer aussieht und sich die Rötungen beruhigt haben. Idealerweise wiederholen Sie die Prozedur 2 Mal in der Woche. Nicht vergessen: anschließend Feuchtigkeitscreme verwenden, die Heilerde trocknet die Haut aus, bzw. entzieht ihr Fett.

Teilen:

Ähnliche Artikel

Schon gesehen?