Alle Kategorien
Suche

Geschwollenes Sprunggelenk - so lindern Sie die Beschwerden

Ein geschwollenes Sprunggelenk kann verschiedene Ursachen haben. Am besten gehen Sie dagegen vor, in dem Sie die Ursache ermitteln und ausschalten.

Ein geschwollenes Sprunggelenk schmerzt.
Ein geschwollenes Sprunggelenk schmerzt.

Was Sie benötigen:

  • Hausarzt
  • Coolpack
  • essigsaure Tonerde

Wie man gegen ein geschwollenes Sprunggelenk vorgehen kann

  • Die beste Behandlung ist die Ausschaltung der Ursache der Schwellung.
  • Manchmal kennen Sie die Ursache, z. B. wenn Sie umgeknickt sind und sich am Sprunggelenk verletzt haben. Hier helfen Coolpacks und Wickel mit essigsaurer Tonerde. Vom Arzt bekommen Sie Salben oder Tabletten gegen die Schmerzen.
  • Ein geschwollenes Sprunggelenk kann auch bei Hitze oder Belastung, z.B. wenn Sie lange auf den Beinen sind, entstehen. Legen Sie die Beine hoch oder legen Sie eine elastische Binde an. Achten Sie auf Ihr Schuhwerk; tragen Sie bequeme flache Schuhe.
  • Ein geschwollenes Sprunggelenk kann auch Symptom einer nachlassenden Herzleistung sein. Deshalb sollten Sie zum Arzt gehen, wenn Ihnen die Ursache des geschwollenen Sprunggelenks unklar ist. Der Arzt kann Ihnen Herzmedikamente verordnen, die die Schwellung schnell beseitigen.
  • Auch ein Insektenstich kann zu einer Schwellung werden, besonders wenn Sie eine Allergie gegen das Gift der Insekten haben.

Was sonst noch gegen die Schwellung hilft

  • Sie sollten trotz Schwellung viel Wasser trinken.
  • Reduzieren Sie Ihr Gewicht, falls Sie mehr als das Normalgewicht wiegen,denn jedes Kilo zu viel belastet die Gelenke.
  • Machen Sie Venengymnastik. Stellen Sie sich auf die Zehen und wippen Sie abwechselnd zwischen dem Zehenstand und normalem Stehen hin und her.
  • Leichte Kniebeugen regen den Kreislauf an; beugen Sie im Stehen leicht die Knie und richten Sie sich dann wieder auf. Den Kreislauf trainieren Sie nur dann, wenn Sie diese leichten Kniebeugen schnell wiederholen - je nach Ihrer Kondition zwischen 50 und 100 mal.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.