Alle Kategorien
Suche

Geschwindigkeit des Blauwals - Wissenswertes zu seiner Schwimmgeschwindigkeit

Zu den im Wasser lebenden Säugetieren gehören die Wale, die durch ihren kräftigen Körperbau in der Lage sind, eine hohe Geschwindigkeit beim Schwimmen zu erreichen. Sie finden den Blauwal noch in allen Meeren der Welt, jedoch ist der Bestand vom Aussterben bedroht.

Der Blauwal ist vom Aussterben bedroht.
Der Blauwal ist vom Aussterben bedroht.

Geschwindigkeit des Säugetieres bei der Nahrungsaufnahme

Obwohl der Blauwal im Wasser lebt, wird er nicht zu den Fischen, sondern zu den Säugetieren gezählt. Er kann über 30 Meter lang und bis zu 200 Tonnen schwer werden.

  • Trotz des hohen Gewichts besitzt der Wal einen stromlinienförmigen Körper, der schlank erscheint. Durch die bläulich-dunkelgraue Körperfärbung ist er an seine Umgebung gut angepasst. Jedoch können Sie ihn in seinem Lebensraum leicht durch eine bis zu zehn Meter hohe Wasserfontäne ausmachen, die er beim Auftauchen und Ausatmen erzeugt.
  • Sie sollten wissen, dass sich der Blauwal nur von Plankton sowie kleinen Fischen und Krebsen ernährt. Bei der Nahrungsaufnahme bewegt er sich langsam durch das Wasser, sodass er nur eine Geschwindigkeit von bis zu sieben Stundenkilometern erreicht.
  • De Aufnahme der Nahrung erfolgt nur im Sommer, sodass das Säugetier im Winter von Fettreserven lebt. Mit diesem Lebensrhythmus können die Säugetiere bis zu neunzig Jahre alt werden. Dies ist möglich, weil diese Tiere seit 1967 international geschützt sind und nicht mehr gefangen werden dürfen. 

Schnellere Fortbewegung beim Blauwal beobachten

  • Blauwale passen ihre Aufenthaltsorte den Jahreszeiten an. Während Sie die Tiere im Sommer in kalten, nahrungsreichen Gewässern vorfinden, sind sie im Winter in wärmeren Gewässern anzutreffen. Dort erfolgt auch die Fortpflanzung.
  • Die Wanderung der Meeressäuger zu den verschiedenen Lebensräumen wird mit einer kraftsparenden und gemäßigten Geschwindigkeit durchgeführt. Dabei wir eine Schwimmgeschwindigkeit von bis zu dreißig Stundenkilometer erreicht. Beim Schwimmen findet ein Wechsel zwischen Tauchen und Auftauchen statt, da die Tiere über Lungen atmen.
  • Der Blauwal hat die Möglichkeit, nicht nur die Dauer der Tauchgänge, sondern auch die Fortbewegung zu erhöhen. Daher können Sie beobachten, dass das Tier erst nach zwanzig Minuten wieder auftaucht und sich mit einer maximalen Schwimmgeschwindigkeit von bis zu fünfzig Stundenkilometern fortbewegt.
  • Die Meeressäuger schließen sich in ihren Lebensräumen selten als Gruppe zusammen. Meist erkennen Sie nur Einzeltiere oder Muttertiere mit ihren Jungen. Blauwal-Weibchen passen ihre Geschwindigkeit dem Schwimmvermögen ihrer Jungen an.
Teilen: