Alle Kategorien
Suche

Geschmacksverstärker selber machen - so geht's natürlich

Geschmacksverstärker selber machen - so geht's natürlich1:06
Video von Augusta König1:06

In der heutigen Zeit vertragen viele Menschen, bedingt durch Allergien, die künstlichen Geschmacksverstärker nur schwer oder gar nicht. Also warum einen Geschmacksverstärker nicht selber machen?

Was Sie benötigen:

  • 3 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500 g Karotten
  • 350 g Lauch
  • 500 g Tomaten
  • 1 Sellerieknolle
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Liebstöckl
  • 80 g Meersalz
  • 80 g Estragon

Wer gerne natürlich kocht, der möchte sicherlich auch nicht die künstlichen Geschmacksverstärker oder Hilfsmittel zum Kochen einsetzen. Versuchen Sie doch mal, einen Geschmacksverstärker in der eigenen Küche herzustellen. Das Selbermachen ist zwar etwas aufwendig, aber es lohnt auf jeden Fall. Das nachfolgende Rezept ist aber so ausgelegt, dass man entsprechend dem Aufwand auch eine große Menge des fertigen Geschmacksverstärkers hat.

Selber machen von einem natürlichen Geschmacksverstärker

  1. Heizen Sie als Erstes Ihren Backofen auf 100 Grad Heißluft vor.

  2. Anschließend müssen Sie das gesamte Gemüse und alle weiteren Zutaten in ganz kleine Stücke oder Würfel schneiden. Eine Küchenmaschine leistet hier wertvolle Dienste.

  3. Das geschnittene Gemüse mischen Sie mit den restlichen Zutaten gut durch und verteilen es gleichmäßig auf einem Backblech oder auch zwei Backblechen.

  4. Die Backbleche kommen nun in den Backofen und müssen bei 100 Grad rund 6 Stunden dort bleiben.

  5. Nach dieser Zeit sind alle Zutaten leicht braun und geröstet.

  6. Da aber die Stücke noch zu groß sind, müssen Sie alles nochmals in eine Schüssel geben und mit einem Stabmixer alles fein zerkleinern.

  7. Füllen Sie nun den fertigen Geschmacksverstärker in luftdichte Behälter.

  8. Die Mischung ist rund 12 Wochen haltbar.

Das Selbermachen der Geschmacksverstärker hat viele Vorteile

  • Genauso können Sie auch die Grundmischung für Soßenpulver selbst herstellen. Hier geben Sie statt des Gemüses eben hauptsächlich Zwiebeln und getrocknete Pilze dazu.

  • Ebenfalls können Sie auch Grundmischungen für eine Hühnerbrühe oder eine Rindfleischbrühe selber machen. Hier kommt dann als Hauptgeschmackszutat das entsprechende gekochte Fleisch dazu.

  • In der modernen Küche muss nicht jede Zutat aus dem Supermarkt kommen. Vieles lässt sich mit einfachen Mitteln selber machen. Es ist gesünder und es schmeckt auch deutlich besser.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos