Alle Kategorien
Suche

Geschichtsquelle analysieren - so gehen Sie dabei vor

Wer sich mit geschichtlichen Texten und Überlieferungen befasst, sollte lernen, eine Geschichtsquelle zu analysieren. Es kommt dabei auf die Person des Autors an, seine Motivation, die zeitliche Einordnung und den Adressatenkreis. Lernen Sie, wie man eine Geschichtsquelle analysiert.

Analysieren Sie die Geschichtsquelle zuerst formal.
Analysieren Sie die Geschichtsquelle zuerst formal.

Was Sie benötigen:

  • Informationen über die Quelle

So analysieren Sie eine Geschichtsquelle

  1. Zuerst bereiten Sie die formale Analyse der Geschichtsquelle vor, indem Sie die Kernaussagen überprüfen. Prüfen Sie, ob es aus derselben Zeit andere Quellen gibt, die ähnliche Aussagen getroffen haben.
  2. Bestimmen Sie, an wen sich die Quelle richtet und wer der Autor ist. Hierbei ist es auch wichtig zu entscheiden, wie andere Adressatenkreise die Quelle verstehen könnten.
  3. Eruieren Sie, wie die Intention des Autors war. Jeder Autor hat eine bestimmte Absicht, wenn er über ein geschichtliches Ereignis schreibt. Dies müssen Sie unbedingt berücksichtigen. Wer eine Geschichtsquelle analysiert, muss immer überlegen, aus welchem Interessenkontext der Autor heraus schreibt.
  4. Finden Sie nun heraus, von wann die Geschichtsquelle ist. Sie können Sie so in einen zeitlichen Zusammenhang setzen.
  5. Schreiben Sie nun eine formale Analyse, in der Sie genau fixieren, an wen sich die Geschichtsquelle richtet und welche Interessen sie unterstützt. Die formale Analyse unterscheidet sich von der  wertenden Analyse. Der erste Teil Ihrer Analyse sollte immer formal sein, d. h. sich auf die Fakten beziehen und nicht werten. Sie stellen im ersten Teil strukturiert die Fakten zusammen.
  6. In dem zweiten Teil werten Sie die Fakten aus dem ersten Teil. Hierbei analysieren Sie alle Informationen aus Ihrem formalen Teil.

Wissenswertes über die Geschichtsquelle

Die Analyse einer Geschichtsquelle dient dem historischen Verständnis.

  • Betrachten Sie die Geschichtsquelle nie, ohne zu untersuchen, wer der Autor ist, aus welchem Interessenzusammenhang er stammt und welche Intention er haben konnte.
  • Wichtig ist immer auch ein Vergleich mit anderen Geschichtsquellen über dasselbe Ereignis von anderen Autoren aus derselben Zeit. Weicht die Quelle stark von anderen bereits überprüften Quellen ab, schwächt dies die Glaubwürdigkeit.
Teilen: