Alle Kategorien
Suche

Geschäftsbrief in DIN 5008 schreiben - eine Anleitung

Geschäftsbrief in DIN 5008 schreiben - eine Anleitung4:25
Video von Bruno Franke4:25

Sie möchten einen Brief verfassen und sich dabei genau an die DIN-Regeln handeln? Vor allem bei Geschäftsbriefen sollten Sie diese Regeln einhalten. Sie können davon ausgehen, dass dieser Brief schneller bearbeitet werden kann, da dann zur Beantwortung alle notwendigen Angaben vorhanden sind. Aber auch bei Bewerbungsschreiben für eine Arbeitsstelle sollten Sie sich an die DIN 5008-Regeln halten.

Was Sie benötigen:

  • PC
  • Drucker
  • Druckerpapier
  • Briefumschlag
  • Kugelschreiber
  • Füllfederhalter
  • Duden
  • Rechtschreibprüfung

Wie wird ein Geschäftsbrief nach DIN 5008 gestaltet?

  1. Legen Sie zuerst weißes Druckerpapier in Ihren Drucker. Danach beginnen Sie mit der Gestaltung Ihres Geschäftsbriefes nach DIN 5008.
  2. Oben links beginnen Sie mit Ihrem Absender: Vorname und Name, an das Ende dieser Zeile setzen Sie den Ort und das Datum. An den Anfang der zweiten Zeile schreiben Sie Ihre Straße und die Hausnummer, direkt darunter in die dritte Zeile dann die Postleitzahl und den Ort. Wenn Sie telefonisch erreicht werden möchten, setzen Sie darunter noch Ihre Festnetz-Telefonnummer oder Mobilfunk-Telefonnummer. Schon haben Sie das Absenderfeld Ihres Geschäftsbriefs entsprechend der DIN 5008 geschrieben.
  3. Danach schalten Sie drei Leerzeilen, das heißt, Sie drücken viermal die Taste „Return“ (zu Deutsch Zeilenschaltung).  Schreiben Sie dann die Adresse des Empfängers. Beginnen Sie mit der Anrede bzw. dem Firmennamen. Wenn der Firmennamen zu lang wird (er muss durch das Brieffenster sichtbar sein), setzen Sie diesen in der nächsten Zeile fort. Ansonsten kommt in die nächste Zeile der spezielle Empfänger, zum Beispiel  zu Händen Herrn/Frau XYZ. Direkt darunter schreiben Sie die Straße mit der dazugehörigen Hausnummer. Lassen Sie dann eine Leerzeile - zweimal „Return“ drücken - und setzen dann die Postleitzahl und den Bestimmungsort. Jetzt haben Sie auch das Empfängerfeld des Geschäftsbriefes entsprechend der DIN-Regel 5008 gestaltet.

Wie wird der Betreff nach DIN 5008 gestaltet?

  1. Drücken Sie nach der Angabe der Postleitzahl und des Bestimmungsortes viermal die „Return-Taste“. Sie erhalten dadurch drei Leerzeilen. Schreiben Sie jetzt an den Zeilenanfang, entsprechend der DIN-Regel 5008, den Betreff und - bei Behördenschreiben - das Aktenzeichen in Fettschrift. Diese wird mit dem Buchstaben „F“ gekennzeichnet und ist auf Ihrem PC-Monitor direkt unter der Schriftart zu finden.
  2. Nach der Betreffangabe drücken Sie wieder die Taste „F“, damit der restliche Text in normaler Schrift erscheint. Schalten Sie dreimal die „Return“-Taste und beginnen Sie dann am Zeilenanfang mit der Anrede. In den allermeisten Fällen ist dies „Sehr geehrte Damen und Herren,“ bzw. „Sehr geehrte Frau/Sehr geehrter Herr XYZ,“. Die Anrede wird immer mit einem Komma beendet, nie mit einem Ausrufezeichen! Dies entspricht der DIN-Regel 5008.
  3. Nach der Anrede schalten Sie einen Absatz (zweimal die "Return"-Taste drücken) und schreiben den von Ihnen vorgesehenen Text. Bleiben Sie bei der Formulierung höflich und freundlich!

Wie wird der Text nach DIN 5008 beendet?

  1. Am Ende des Textes drücken Sie zweimal die Taste „Return“. Schreiben Sie dann die Formulierung „Mit freundlichen Grüßen“. Achtung: Diese sollte ausgeschrieben werden! Danach drücken Sie entsprechend der DIN-Regel 5008 viermal die „Return“-Taste und setzen zum Abschluss Ihren Namen darunter.
  2. Falls Sie dem Brief Anlagen beifügen möchten, zählen Sie diese am Textende des Geschäftsbriefs auf. Schreiben Sie dazu nach einer Leerzeile das Wort „Anlagen:“ und setzen direkt in die Zeile darunter die Anlagen. Achten Sie darauf, dass Sie pro Anlage eine Zeile benutzen. Dies entspricht der DIN-Regel 5008 zur Erstellung eines Geschäftsbriefes.

Achten Sie darauf, dass außer der Orts- und Datumsangabe alle Angaben am Zeilenanfang beginnen, nie in der Mitte! Dies war früher durchaus üblich und Sie können das, wenn Sie wollen, für Ihre private Post so handhaben; dies entspricht aber nicht der DIN-Regel 5008 zur Erstellung eines Geschäftsbriefes.Am Ende müssen Sie den Brief nur noch unterschreiben und in einen passenden Briefumschlag stecken, diesen mit einer Briefmarke frankieren und in den nächsten Briefkasten einwerfen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos