Alle Kategorien
Suche

Gescannte Dokumente bearbeiten - so geht's mit einer Software für Texterkennung

Gescannte Dokumente bearbeiten - so geht's mit einer Software für Texterkennung2:32
Video von Benjamin Elting2:32

Wenn Sie gescannte Dokumente bearbeiten möchten, dann kann eine Software für Texterkennung sinnvoll sein. Dadurch können Sie den als Bild gespeicherten Text auslesen und diesen daher verändern. Gute Erkennungsprogramme sind manchmal teuer, es gibt aber auch kostenlose Möglichkeiten. Wie können Sie damit richtig arbeiten?

Mit Programmen zur Texterkennung werden aus einem eingescannten Dokument, das danach meist als Bild vorliegt, Informationen über die Buchstaben ausgelesen und so eine veränderbarer Text geschaffen.

Die Texterkennung für gescannte Dokumente benutzen

Es gibt viele Programme, die gescannte Texte lesen und dadurch auch das Bearbeiten der Dokumente ermöglichen. Neben kostenpflichtigen Programmen gibt es auch Shareware, also Anwendungen, die Sie eine gewisse Zeitspanne lang kostenfrei nutzen können und gänzlich freie Software (Freeware).

  1. Eine kommerzielle Software, die Sie einige Zeit kostenlos nutzen können, ist der Abbyy FineReader. Diese Anwendung können Sie auf Ihrem PC installieren und verwenden. Dabei werden Ihnen zwei Fenster dargeboten. Öffnen Sie über den zugehörigen Button die eingescannte Dateien. Diese sehen Sie danach auf der linken Seite.
  2. Über den Button "Lesen" gelingt dann das Auslesen des Textes, den Sie anschließend in Form einzelner bearbeitbarer Dokumente speichern können. Alternativ können Sie den Text auch in die Zwischenablage kopieren und dann in ein Textverarbeitungsprogramm einfügen.
  3. Die gescannten Dokumente können so beliebig verändert werden, als hätten Sie den Text selbst getippt. Der Reader erkennt dabei die Sprache des Dokuments automatisch und setzt auch Abstände genauso wie im Original, sodass Sie diese ideal bearbeiten können.

Eine Freeware zum Bearbeiten der Dokumente

  • Der Abbyy FineReader kann einige Tage kostenlos genutzt werden und eignet sich daher gerade dann, wenn Sie nur einmalig gescannte Dokumente bearbeiten möchten. Danach können Sie das Programm entweder deinstallieren oder dieses kaufen und dann uneingeschränkt nutzen.
  • Alternativ können Sie auch eine Freeware verwenden, die generell kostenlos genutzt werden kann. Die Qualität der Erkennung gescannter Dokumente ist hier aber nicht ganz so gut, sodass Sie die Texte nachher noch einmal nachbearbeiten müssen.
  • Dies ist etwa mit SimpleOCR möglich. Auch hier können Sie Bilder mit Scan-Inhalten öffnen und diese nach dem Durchlaufen der Texterkennung bearbeiten.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos