Alle Kategorien
Suche

Gesangskabine selber bauen

Gesangskabinen sind schallgedämmte kleine Übungs- und Aufnahmeräume. Hobbysänger und semiprofessionelle Sänger, die sich zu Hause ein Mini-Tonstudio einrichten wollen, können sich hier auch relativ kostengünstig die Gesangskabine in Eigenregie bauen.

Eine Gesangskabine verbessert die Klangqualität.
Eine Gesangskabine verbessert die Klangqualität.

Was Sie benötigen:

  • Holzbalken
  • 8 Metallwinkel zum Verschrauben
  • ca. 5m² Hartfaser Holzplatten, 12 mm
  • 5m² Hartfaser Holzplatten, 3 mm (ggf. mit Furnier)
  • Dämmwolle
  • Deckenlampe
  • Dämmmatten
  • Holzleisten
  • Scharniere (für die Tür)
  • Türgriff
  • Magnetverschluss
  • Teppich für den Boden (Reststück)
  • ca. 10 m², 4 cm starken, Noppenschaumstoff
  • Silikon
  • doppelseitiges Klebeband
  • Schaumstoffkleber
  • Holzschrauben
  • Werkzeug
  • ggf. Leerrohr

Die schallgedämmte Gesangskabine dient dazu, Außengeräusche zu eliminieren und die Klangqualität zu verbessern.

Eine Gesangskabine lässt sich recht einfach selber bauen

Ideale Voraussetzungen für die Nutzung als Gesangkabine bietet eine nicht genutzte Vorratskammer. Wer diese von innen mit Noppenschaumstoff dämmt und den Boden mit Styropor auskleidet, auf dem ein Teppichrest verlegt werden kann, hat seine Gesangskabine natürlich im Nu fertiggestellt. Da diese Möglichkeit allerdings nur in den seltensten Fällen gegeben ist, bezieht sich diese Bauanleitung auf eine Ecklösung.

  1. Diese Gesangskabine lässt sich in jede Zimmerecke bauen, in der sich kein Fenster befindet. Die Größe der Gesangskabine ist, je nach Platzbedarf und Platzangebot, variabel.
  2. Zuerst müssen Sie mit Holzlatten ein Ständerwerk bauen, an dem später die Holzplatten montiert werden können. Dazu verschrauben Sie die Holzlatten in der entsprechenden Zimmerecke, an Boden und Decke, sodass ein rechtwinkliger Bereich abgeteilt wird.
  3. Anschließend verbinden Sie die Holzleisten an einer Seite mit lotrecht stehenden Leisten, an der anderen Seite wird später die Tür eingesetzt, daher wird hier nur wandseitig eine Leiste benötigt, an der die Türscharniere später angeschlagen werden können.
  4. Auf das Holzständerwerk werden nun, von innen, passend zugeschnittene Hartfaserplatten (12 mm) aufgeschraubt. Die Holzplatten sollten dabei fugenlos auf Stoß montiert werden.
  5. Für die Tür schrauben Sie aus Holzlatten ein entsprechend großes Rahmenprofil zusammen, auf das Sie nun, ebenfalls von der Innenseite, passend zugeschnittene Hartfaserplatten (12 mm) schrauben. Durch Querverbindungen der Rahmenkonstruktion erreichen Sie mehr Stabilität.
  6. Der Holzrahmen der Tür sowie auch das Holzständerwerk für den fest stehenden Teil der Gesangskabine werden nun mit Dämmwolle ausgefüttert, bevor die Außenseite jeweils mit Hartfaserplatten (3 mm) verschlossen wird. Wenn Sie hier furnierte Hartfaserplatten für die Außenwand und die Tür verwenden, sparen Sie sich das spätere Tapezieren und Anstreichen. Um die Arbeit in dem engen Raum zu erleichtern, bringen Sie Tür erst später an.
  7. Für den Bodenbereich der Gesangskabine bauen Sie am besten ein niedriges Podest aus Holzlatten und 12 mm Hartfaserplatten, das anschließend mit Dämmmatten oder Dämmwolle unterfüttert wird.  Als Bodenbelag für den Innenraum der Gesangskabine eignet sich ein günstiger Teppichrest ideal, der einfach mit doppelseitigem Klebeband auf dem Podest fixiert werden kann.
  8. Bevor Sie den Innenraum der Gesangskabine mit Noppenschaumstoff dämmen, sollten Sie ein Loch bohren und ein Leerrohr verlegen, durch das später alle notwendigen Kabel für Strom und Geräte geführt werden können.

So isolieren Sie Ihren Aufnahmeraum

  1. Da die Matten aus Noppenschaumstoff den Innenraum der Gesangskabine nicht nur gegen Schall isolieren, sondern auch abdunkeln, erleichtern sie sich die Arbeit, wenn Sie zuvor die Deckenlampe montieren.
  2. Die Schaumstoffmatten werden nun mit entsprechendem Kleber an den Innenseiten der Gesangkabine befestigt - ebenso wie an der Innenseite der Tür.
  3. Achten Sie dabei auf lücken- und fugenlose Verarbeitung zwischen den Matten. Ecken, Decken- und Bodenanschlüsse werden mit Silikon abgedichtet.

Ihre Gesangskabine braucht einen Zugang

  1. Ist der Raum komplett ausgekleidet, bringen Sie die Türscharniere am Rahmenprofil des selbst gebauten Türelements und an der Wand an.
  2. An der anderen Seite der Tür montieren Sie nun von außen den Türgriff. Von innen wird in gleicher Höhe das Magnetschloss an Tür und Holzständerwerk angebracht. Dies verhindert, dass die Tür während der Aufnahme ungewollt aufschwingt und verbessert die Schallisolation.
  3. Überstehende Schaumstoffisolation, die das Schließen der Tür behindert, müssen Sie ggf. mit dem Cutter zurechtschneiden.
  4. Die Gesangskabine kann mit der notwendigen Technik bestückt werden, sobald Schaumstoffkleber und Silikon ausgehärtet sind. Hierzu beachten Sie bitte die Herstellervorgaben.

Viel Erfolg und tolle Aufnahmen in Ihrer neuen Gesangskabine!

Teilen: