Alle Kategorien
Suche

Germanistikstudium und dann? - Anregungen zur gelungenen Berufswahl

Studium und dann? Diese Frage beschäftigt nicht nur Germanistikstudenten. Nach der Uni den Kopf in den Sand zu stecken, ist allerdings keine Option.

Germanisten sind frei in der Berufswahl.
Germanisten sind frei in der Berufswahl.

Nach dem Germanistikstudium ist man in der Berufswahl völlig frei. Was dann kommt, hängt vor allem von ihrem Interesse ab. Obwohl ein geisteswissenschaftliches Studium nicht berufsqualifizierend ist, haben Sie einige interessante Möglichkeiten.

Germanistikstudium und der Berufseinstieg

  • Wer erst nach dem Studium mit der Suche nach einem Arbeitsplatz beginnt, muss etwas Zeit einplanen. Am besten knüpfen Sie Kontakte bereits während des Studiums in Berufsfeldern, für die Sie sich interessieren und in denen Sie sich später eventuell bewerben wollen. Auch wenn Sie die Möglichkeit dazu nicht hatten, sollten Sie in etwa ihre Interessen kennen.
  • Germanistikstudenten haben in der Regel ein gutes Gespür für den Aufbau und die Grammatik von Texten. Nach dem Studium ist dann das Arbeiten in einer Redaktion, im Lektorat eines Verlages oder im Bereich der PR-Arbeit eine gute Möglichkeit diese Fähigkeiten einzusetzen.
  • Bewerben Sie sich mit einem Germanistikstudium an Sprachschulen, Sprachinstituten oder im Sekretariat eines Unternehmens. Übergangsweise können Sie Deutschunterricht an Nachhilfeinstituten geben.

Ausbildung und dann - alternative Möglichkeiten

  • Wenn Sie sich für Sprachtheorien und die Lehren der Germanistik interessiern, haben Sie die Möglichkeit an der Universität zu bleiben und als wissenschaftlicher Mitarbeiter, Doktorant oder Assistent zu arbeiten. 
  • Als Geisteswissenschaftler sind Sie keineswegs auf das Arbeiten in einem bestimmten Berufsfeld begrenzt. Analytisches Denken und schnelles Verständnis, sowie Organisationsfähigkeit können Sie nicht nur während des Studiums einsetzen - diese Eigenschaften können dann auch die Eintrittskarte in die Unternehmensberatung, Strategieplanung oder organisatorische Berufe, wie etwas in das Eventmanagement, das Personalrekruting oder in die Verwaltung sein.
  • Im Germanistikstudium eignen Sie sich ein breites literarischen Wissen an, dass Sie im Bibliothekswesen oder in der Dokumentation einsetzen können. Solche Stellen werden vor allem von wissenschaftlichen Einrichtungen, öffentlichen Bibliotheken und Redaktionen ausgeschrieben. 
Teilen: