Alle Kategorien
Suche

Gereizte Haut - Hausmittel zur Beruhigung

Gereizte Haut - Hausmittel zur Beruhigung1:20
Video von Laura Klemke1:20

Leiden Sie unter gereizter Haut? Verwöhnen Sie sie mit Ihrem persönlichen Wellnessprogramm. Nicht nur das Gesicht braucht Flüssigkeit von innen wie von außen, sondern der ganze Körper. Es gibt sanfte und wirksame Hausmittel, die Ihre Haut beruhigen. So gehen Sie vor.

Was Sie benötigen:

  • Buttermilch
  • Honig
  • Zitrone
  • Gurke

Beruhigen Sie Ihre gereizte Haut mit Hausmitteln

  • Zum einen benötigt die Haut auch von innen viel Flüssigkeit. Trinken Sie viel Wasser. Wenn möglich, zwei bis drei Liter am Tag. Kräutertees sind auch sehr sinnvoll. Wenn Sie den Tee nicht ungesüßt trinken möchten, geben Sie etwas Honig hinzu. Je mehr Sie an Flüssigkeit zu sich nehmen, desto sanfter wird Ihre Haut. Sie wird es Ihnen danken.
  • Buttermilch kann auf natürliche Weise Ihre gereizte Haut beruhigen. In der Buttermilch sind neben Kalzium und Magnesium auch Vitamin A und E enthalten. Das Wichtigste ist aber das Lecithin in der Milch. Es ist in der Haut gelagert. Haben Sie zu wenig davon, altert Ihre Haut schneller und wird auch schneller gereizt. Buttermilch macht die gereizte Haut wieder elastisch und glatt.
  • Gießen Sie ca. zwei Liter Buttermilch in die Badewanne. Füllen Sie die Badewanne nicht mit zu heißem Wasser auf, ca. 37-38 Grad Celsius. Verrühren Sie alles gut und baden Sie nicht länger als 20 Minuten darin. Trocknen Sie sich danach nur leicht ab, und steigen Sie in bequeme Kleidung, damit Sie noch ausreichend ruhen können.
  • Für das Gesicht ist die Kraft der Gurke nützlich. Lächeln Sie nicht darüber, denn sie ist ein uraltes Hausmittel. Schneiden Sie eine ganz frische und rohe Salatgurke in dünne Scheiben. Legen Sie die Gurke auf einem Teller oder ein Tuch, damit der Saft etwas herausläuft. Breiten Sie die Gurkenscheiben auf das Gesicht aus und vergessen Sie nicht den Hals und das Dekolleté. Ruhen Sie dabei ca. 15 Minuten.
  • Die Gurke füllt den Elektrolythaushalt wieder auf und der Saft gibt noch einige Nährstoffe hinzu. Diese werden schnell in die Haut aufgenommen und die gereizte Haut kann sich regenerieren.
  • Sie können auch dünne Gurkenscheiben auf die Augen legen. Müde Augen werden wieder munter.
  • Die Hände können Sie gut mit Zitrone und Honig versorgen. Zwei Teelöffel frischen Zitronensaft und zwei Esslöffel Honig verrühren. Reiben Sie sich so oft wie möglich die Hände damit ein und lassen die Mischung ca. fünf Minuten auf den Händen. Danach mit lauwarmem Wasser abwaschen.
  • Sie brauchen nicht viel, um Ihre gereizte Haut wieder fit zu machen. Es lohnt sich.
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos