Alle Kategorien
Suche

Gemüsecurry - ein ayurvedisches Rezept

Wenn Sie ayurvedisch kochen möchten, ist zum Einstieg ein Gemüsecurry sehr empfehlenswert. Das Curry können Sie wirklich einfach zubereiten.

Ein Gemüsecurry wird ohne Fleisch zubereitet.
Ein Gemüsecurry wird ohne Fleisch zubereitet.

Zutaten:

  • Für 4 Portionen:
  • 3 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Kardamom
  • 3 TL Kurkuma
  • 1 Prise Muskat
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 Zitronengrasstangen
  • 2 Paprikaschoten
  • 1 Zucchini
  • 3 cm Ingwer
  • 450 g Karotten
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 300 ml Kokosmilch
  • Cayennepfeffer
  • Chilipulver oder frische Chilis
  • 1 Meersalz

Vorbereitungen für das Gemüsecurry treffen

Bevor Sie das ayurvedische Rezept kochen können, müssen als Erstes Vorbereitungen getroffen werden:

  1. Als Erstes sollten Sie für das ayurvedische Gemüsecurry die Zwiebeln, den Ingwer und den Knoblauch schälen.
  2. Beide Zutaten können Sie anschließend mit einem Messer sehr fein hacken oder Sie geben diese zur Erleichterung in einen Zerkleinerer.
  3. Waschen und schälen Sie im Anschluss dessen dann die Karotten und schneiden Sie sie in grobe Stifte oder Würfel.
  4. Die Paprikaschoten müssen nach dem Waschen entkernt und gewürfelt werden.
  5. Die Zucchini muss nur gewaschen und gewürfelt werden.

Das Gemüsecurry in der Pfanne zubereiten

Das Gemüsecurry können Sie nach den Vorbereitungen in der Pfanne braten:

  1. Erhitzen Sie hierzu als Erstes das Sesamöl, um dann den Kreuzkümmel, das Muskatnussgewürz, den Kurkuma und den Kardamom darin anzurösten.
  2. Als Nächstes können Sie die Zwiebeln, den Ingwer, den Knoblauch und die Zitronengrasstängel in die Pfanne geben und mit anrösten.
  3. Geben Sie anschließend das gesamte Gemüse, also die Karotten, die Paprikaschoten und die Zucchini in die Pfanne.
  4. Nach etwa 5 Minuten können Sie nun die Gemüsebrühe in die Pfanne schütten und diese so lange kochen, bis die Karotten bissfest sind.
  5. Ist dies der Fall, können Sie zu dem Gemüsecurry die Kokosmilch hinzuschütten.
  6. Verrühren Sie das Curry gut und schmecken Sie es zum Schluss mit dem Cayennepfeffer und dem Salz ab. Wenn Sie das Curry sehr scharf mögen, können Sie einfach etwas mehr vom Cayennepfeffer verwenden oder Sie nehmen stattdessen Chilipulver. Klein geschnittene frische Chilischoten sind ebenfalls denkbar.

 Zum Gemüsecurry können Sie zum Beispiel Reis servieren.

Teilen: