Alle Kategorien
Suche

Gemahlene Vanille - Informatives

Eine der beliebtesten Zutaten bei Süßspeisen ist gemahlene Vanille. Und damit ist sicherlich nicht der industriell hergestellte Vanillezucker oder gar Vanillinzucker gemeint.

Aus diesen dunklen Stangen stammt das köstliche Aroma feiner Süßspeisen.
Aus diesen dunklen Stangen stammt das köstliche Aroma feiner Süßspeisen.

Der Geschmack gemahlener Vanille ist unvergleichlich. Das ursprünglich aus Mexiko stammende Gewürz verleiht den Speisen einen angenehmen und weichen Touch Süße. 

So sieht echte Vanille aus

  • Vanilleschoten - oder botanisch korrekt - Vanillekapseln sind in ihrem Äußeren und in ihrem Geschmack einzigartig und unverwechselbar. Die flachen, um die 20 cm langen Stangen sind schwarzbraun und elastisch.
  • Bei richtiger Lagerung hält frische Vanille etwa drei Jahre. Dazu sollten Sie die Gewürzstangen luftdicht in einem Glas verschließen und dunkel lagern, allerdings nicht im Kühlschrank.
  • Wenn Ihnen nach einiger Zeit auffällt, dass sich an den dunklen Vanillestangen weiße Fäden absetzen, ist dies nicht weiter schlimm. Es handelt sich dabei um auskristallisiertes Vanillin und Sie können es als Qualitätsbeweis betrachten.

Gemahlene Vanille lässt sich leicht selbst herstellen

  • Am besten trocknen Sie die gewünschte Anzahl der Vanilleschoten auf der Heizung. Wenn die Vanillestange hart und trocken ist, können Sie sie mit einer Kaffeemühle ganz leicht mahlen.
  • Sollten Sie zu viele Schoten getrocknet haben, ist das nicht weiter schlimm. Schneiden Sie die Stangen einfach in kleine Stücke und legen Sie sie in Zucker. So erhalten Sie nach einiger Zeit Vanillezucker, den Sie für Backrezepte verwenden können.
  • Gemahlene Vanille lässt sich übrigens nicht nur in Backrezepten verwenden. Verpassen Sie doch mal Ihrem Honig eine unwiderstehliche Note. Geben Sie ein wenig von dem aromatischen Gewürz in den Honig und genießen Sie ihn. Die gleiche Wirkung erzielen Sie, wenn Sie eine ganze Schote aufgeschnitten in den Honig geben.

Gemahlene Vanille - ihre Einsatzmöglichkeiten scheinen unerschöpflich. Je nachdem, wie stark die Speise nach Vanille schmecken soll, dosieren Sie sie dementsprechend vorsichtig. Nachwürzen können Sie immer noch, da verhält sich Vanille nicht anders als Salz.

Teilen: