Alle Kategorien
Suche

Gelenkarmmarkise richtig anbringen

Eine Gelenkarmmarkise bietet Ihnen im Sommer optimalen Sonnenschutz auf Balkon oder Terrasse. Markisenstoffe stehen Ihnen in zahlreichen Designs und Qualitäten, luftundurchlässig oder -durchlässig, mit oder ohne UV-Schutzfilter, zur Auswahl.

Die richtige Montage ist das "A und O".
Die richtige Montage ist das "A und O".

Was Sie benötigen:

  • Befestigungsmaterial inkl. Konsolen
  • Schlagbohrmaschine
  • Steinbohrer
  • Wasserwaage
  • Säge
  • Richtschnur
  • Knarre
  • Gabelschlüssel
  • Zollstock oder Maßband
  • Leiter
  • Ggf. bei elektrischen Markisen entsprechenden Stromanschluss nahe der Montagestelle
  • Mindestens 2 Personen zur Aufhängung

So bringen Sie Ihre Gelenkarmmarkise richtig an

Da Ihre ausgefahrene Markise eine große Angriffsfläche für Windböen bietet, muss die Montage besonders sorgsam und solide vorgenommen werden, damit es weder zu Schäden an der Gelenkarmmarkise, noch am Mauerwerk kommen kann.

  1. Legen Sie die ausgepackte Markise - die Schutzfolie sollten Sie erst nach Abschluss der Montage abziehen - an der Montagestelle auf den Boden oder, sofern vorhanden, auf stabile Böcke. Das erleichtert das Messen und Hantieren.
  2. Die Gelenkarmmarkise wird in die mitgelieferten Konsolen gehängt und sicher verschraubt.
  3. Zur Montage der Konsolen messen Sie zuerst den Abstand der Aufhängehaken an der Markise und übertragen diesen dann an die Wand. Ideal ist die Befestigung in Höhe des Betonsturzes. Anschließend setzen Sie die Konsolen einzeln auf die Markierungen an der Wand auf, richten diese mit der Wasserwaage horizontal und lotrecht aus und markieren mit Bleistift oder Kreide die vorgefertigten Löcher.
  4. Bohren Sie mit der Schlagbohrmaschine die Löcher an den angezeichneten Markierungen. Hierbei müssen Sie die Bohrtiefe entsprechend der Herstellervorgaben und der Beschaffenheit Ihres Mauerwerks einhalten.
  5. Nachdem die Bohrlöcher gesäubert sind, schneiden Sie die mitgelieferten Dübel und Gewindestangen auf die passenden Längen und füllen die Dübel einzeln mit dem mitgelieferten Schnellmörtel. Stecken Sie die Dübel nacheinander in die Bohrlöcher und schieben Sie die Gewindestangen sofort ein. Der Schnellmörtel trocknet innerhalb weniger Minuten an, daher ist hier zügiges Arbeiten notwendig.
  6. Beachten Sie die Herstellervorgaben zur Aushärtung des Schnellmörtels. Erst wenn der Mörtel komplett ausgetrocknet ist, können die Konsolen auf die Gewindestangen gesteckt und mit den Unterlegscheiben und Muttern fixiert werden. Bei der Montage der Konsolen müssen Sie nochmals die korrekte Ausrichtung in Waage und Lot überprüfen.
  7. Sind die Konsolen montiert, können Sie Ihre Gelenkarmmarkise einhängen. Je nach Größe der Markise erreicht diese ein Gewicht, das auch mit zwei Personen nur schwerlich zu bewältigen ist, da Sie hier überkopf arbeiten müssen.
  8. Die Aufhängehaken der Markise werden nun passgenau in die Konsolen eingehängt und anschließend mit den beiliegenden Befestigungsschrauben gesichert.
  9. Sofern Sie eine elektrische Gelenkarmmarkise gewählt haben, müssen Sie diese nun noch anschließen.
  10. Nun steht dem ersten Probelauf zum Ausfahren der Markise nichts mehr im Wege.

Beachten Sie bitte, dass auf die große Fläche des Markisenstoffs enorme Windkräfte wirken können, die auch bei sachgerechter Montage zu Schäden führen können. Sie sollten die Markise bei aufkommendem Wind sicherheitshalber einfahren. Der Markisenstoff ist auf Sonnenschutz ausgelegt und ist nicht als Regenschutz geeignet - bei Regen oder Gewitter sollten Sie Ihre Markise daher auch unbedingt einfahren.

Viel Freude an Ihrem neuen Sonnenschutz!

Teilen: