Alle Kategorien
Suche

Geldwerter Vorteil - dieser Freibetrag ist im Einzelfall maßgebend

Erhalten Sie als Arbeitslohn kein Geld, sondern einen Sachleistung, gilt diese als geldwerter Vorteil. In Abhängigkeit von einem jeweils maßgeblichen Freibetrag müssen Sie den Sachbezug versteuern.

Geldwerte Sachleistungen des Arbeitgebers sind steuerpflichtig.
Geldwerte Sachleistungen des Arbeitgebers sind steuerpflichtig.

Der Arbeitgeber hat verschiedene Möglichkeiten, Sie als Arbeitnehmer zu entlohnen. An erster Stelle steht natürlich der Arbeitslohn. Zusätzlich kann er Ihnen auch Sachleistungen überlassen. Allerdings unterstellt der Fiskus, dass Sachleistungen eine Art von Entlohnung sind, und fordert auch davon seinen Anteil.

Geldwerter Vorteil orientiert sich an Sachbezugsverordnung

  • Erhalten Sie von Ihrem Arbeitgeber Sachleistungen, zählen diese als geldwerter Vorteil.
  • Auf der Grundlage der Sachbezugsverordnung müssen Sie jede Sachleistung, die einen bestimmten Freibetrag übersteigt, versteuern. Außerdem ist ein geldwerter Vorteil sozialversicherungspflichtig.

Ihr Freibetrag liegt bei 44 €

  • Bis zu einem Freibetrag von 44 € bleibt ein geldwerter Vorteil lohnsteuerfrei und ist doch nicht sozialversicherungspflichtig.
  • Der Gesetzgeber schreibt für die Sachleistungen freie Unterkunft und freie Verpflegung bestimmte Werte fest, die steuerlich maßgebend sind.
  • Erhalten Sie vom Arbeitgeber freie Verpflegung, müssen Sie monatlich einen bestimmten Sachbezugswert ansetzen. Dieser beträgt beispielsweise für Mittagessen 86 €. Die Werte im Übrigen entnehmen Sie der Tabelle zur Sachbezugsverordnung.

So schmeckt's in der Kantine am besten

  • Erhalten Sie ein verbilligtes Kantinenessen, beträgt der Sachbezugswert für ein Mittagessen 2,87 €. Zahlen Sie selbst dabei weniger als 2,87 €, müssen Sie die Differenz als geldwerter Vorteil versteuern. Zahlen Sie mindestens 2,87 €, entfällt die Steuerpflicht. Wissenswert ist, dass Sie ein Getränk dazurechnen können und so den Grenzbetrag von 2,87 € überschreiten und glattweg steuerfrei bleiben.
  • Soweit Ihr Arbeitgeber den geldwerten Vorteil pauschal mit 25 % versteuert, bleibt die Sachleistung für Sie steuerfrei.
  • Wird Ihnen eine Unterkunft zur Verfügung gestellt, kommt es auf die Belegung an. Sind Sie alleine untergebracht, beträgt der Sachbezugswert für eine Unterkunft 212 €. Für Jugendliche und Auszubildende beträgt er 180,20 €.
  • Der Sachbezugswert für eine vollständige Wohnung orientiert sich an der ortsüblichen Miete. Ist diese nicht feststellbar, werden bei einer normalen Ausstattung der Wohnung 3,70 €/qm² zugrunde gelegt.
  • Fahren Sie einen Dienstwagen, den Sie auch privat nutzen, beträgt der Sachbezug für jeden Monat 1 % des Listenneupreises. Zusätzlich zahlen Sie 0,03 %/Monat für privat gefahrene Kilometer.
  • Dieser Text ist eine Orientierungshilfe. Lassen Sie sich bei Bedarf steuerlich beraten.

Die Zahlenwerte beruhen auf dem Stand des Jahres 2012.

Teilen: