Alle Kategorien
Suche

Geldschein falten als Auto

Sie wollen jemandem mit einem Zuschuss bei Führerschein oder Autokauf unter die Arme greifen? Einfach einen Geldschein zu überreichen, ist Ihnen zu wenig kreativ? Schaffen Sie dem Abhilfe, indem Sie die Scheine in eine aussagekräftigere Form falten. In Ihrem Fall ist die eines Autos ideal. Bei der Umsetzung helfen Ihnen etwas Geschick und Falttechniken, wie z.B. Origami.

Neben Origamitechniken können auch einfachere Falttechniken ein Auto entstehen lassen.
Neben Origamitechniken können auch einfachere Falttechniken ein Auto entstehen lassen.

Was Sie benötigen:

  • Für einfaches (Geld-)Schein-Auto:
  • 4 Geldscheine (je zwei in selber Größe)
  • Tesafilm
  • Schere
  • Für Oldtimer-Geldauto:
  • mindestens ein Hunderter oder Fünfziger
  • 4 Zwei-Euro-Münzen
  • mattes Tonpapier
  • Filzstift
  • Schere
  • Tesafilm
  • Für Origami-Geldauto:
  • 3 Streichholzschachteln
  • Tesafilm
  • mindestens 2 Zehner oder Fünfziger
  • 4 Centstücke
  • Schere

Ein einfaches (Geld-)Schein-Auto

Die rechteckige Form von Geldscheinen bietet sich für Faltexperimente an. Mit einfachen Basteltechniken können Geldgeschenke so innerhalb weniger Minuten zum Geldauto werden. Wenn die Zeit drängt, versuchen Sie es mit der einfachsten Variante, für die Sie lediglich vier Scheine benötigen. Zwei davon sollten je gleich groß sein.

  1. Schlagen Sie an zwei Scheinen gleicher Größe je einen Zentimeter der Stirnseiten um.
  2. Unterteilen Sie einen dieser Scheine in fünf gleich große Flächen. 
  3. Aus dem unterteilten Schein falten Sie das Autodach, indem Sie die fünf Teilstellen knicken. 
  4. Setzen Sie das gefaltete Dach auf den zweiten Schein in selber Größe und verkeilen Sie die umgeschlagenen Stirnseiten ineinander. 
  5. Verkleben Sie die Konstruktion mit etwas Tesa. 
  6. Rollen Sie für die Räder zwei weitere Scheine je locker zusammen. Vorsicht: Wenn Sie zu fest rollen, geht die Radoptik verloren.
  7. Zur Befestigung der Räder rollen Sie zwei Stück Tesafilm je mit der Klebeseite nach außen zusammen.
  8. Befestigen Sie auf der Unterseite des Autos die Tesarollen und drücken Sie die Schein-Räder an. 

Schon ist Ihr (Geld-)Schein-Auto fertig. Zugegeben: Der Ausdruck "Schein"-Auto bezieht sich in diesem Fall nicht nur auf den Geldschein, sondern ist ebenso im übertragenen Sinn zu verstehen. Sehr "echt" wirkt das Geldauto mit dieser einfachen Falttechnik nicht, aber als Auto zu erahnen ist es durchaus - ein gutes Ergebnis in Anbetracht der wenigen Minuten, die Sie zum Falten investiert haben. Wenn es noch kreativer werden soll, nehmen Sie sich etwas mehr Zeit.

Oldtimergeschenk - Geldschein mit Sammlerwert falten

Alle Oldtimerfans und Freunde des besonderen Charmes fahren ideal mit einem gefalteten Oldtimer-Geldschein. Die Falttechnik ist in diesem Fall etwas aufwendiger, als in Anleitung eins. Schaffen können Sie aber auch das in weniger als einer halben Stunde. Achtung: Mit Fünfzigern oder Hundertern funktioniert die Technik besser, als mit Zehnern oder Zwanzigern, denn die sind für die Faltschritte etwas zu dünnformatig.

  1. Nehmen Sie einen Geldschein zur Hand und falten Sie den oberen Rand auf den unteren.
  2. Greifen Sie sich die linke Ecke und falten Sie auch die auf den unteren Rand.
  3. Auf der rechten Seite gehen Sie ebenso vor.
  4. Sie machen die letzten beiden Schritte jetzt rückgängig. Den Schein zieren damit Hilfslinien, die Sie für die Folgeschritte benötigen.
  5. Drehen Sie den Schein um, falten die seitlichen Ränder wieder auf den unteren Rand.
  6. Machen Sie den letzten Schritt rückgängig, um den Schein entlang der Faltlinien nach innen einzuschlagen. Der Autokörper ist damit fertig.
  7. Sie machen sich jetzt an die Räder. Nehmen Sie dazu vier Zwei-Euro-Münzen zur Hand, die Sie auf ein mattfarbiges Tonpapier legen. 
  8. Umranden Sie die Münzen und zeichnen Sie Radnaben und Speichen in die Kreise. 
  9. Schneiden Sie die fertigen Räder aus dem Tonpapier aus und kleben Sie die "Tonpapierbezüge" mit Tesafilm auf Ihre vier Münzen.
  10. Sie befestigen die Räder abschließend mit etwas Tesa an Ihrem Autokörper aus Geldscheinen.

Fertig ist der kreative Oldtimerzuschuss für den Geburtstag oder andere Festtage. Wenn es nach Ihrem Geschmack noch etwas aufwendiger sein darf, können Sie sich ebenso an einer Origami-Faltanleitung versuchen.

Die Königsdisziplin - Origami-Auto falten

Die Origami-Falttechnik bringt alle möglichen Formen hervor - natürlich auch die eines Autos. Sie benötigen lediglich drei Streichholzschachteln und Tesa. Ihr Geldgeschenk sollte in diesem Fall idealerweise aus zwei 10-Euro- oder Fünfzig-Euro-Scheinen bestehen. Vier 1-Cent-Stücke helfen dem Beschenkten vielleicht wenig, aber Sie benötigen neben den Scheinen auch diese Münzen, um ein Origami-Auto zu falten.

  1. Sie kleben zwei der Streichholzschachteln an den Stirnseiten zusammen. Verwenden Sie großzügig Tesa, damit die Schachteln später nicht auseinanderfallen.
  2. Umwickeln Sie die beiden Schachteln mit Geldscheinen und kleben Sie die Scheine je mit einem kleinen Stück Tesa fest. Vorsicht: Verwenden Sie anders als in Schritt eins, nicht zu viel Tesafilm, damit der Beschenkte die Scheine später nicht beschädigt. Wie viel Geld Sie um die Schachteln wickeln, bleibt Ihrer Großzügigkeit überlassen. 
  3. Nehmen Sie die dritte Streichholzschachtel zur Hand und schneiden Sie hieraus das Oberteil des Geldautos zurecht. Die Seiten schrägen Sie hierzu ab.
  4. Knicken Sie auf dem Autokörper vorne und hinten Fenster ein. Die Schrägen befestigen Sie mit Tesa.
  5. Wickeln Sie auch das eben gebastelte Autodach mit einem oder mehreren Geldscheinen ein, die Sie abermals mit etwas Tesa befestigen. 
  6. Sie setzen das Dach auf das Autounterteil aus den beiden Streichholzschachteln und fixieren es.
  7. Sie sind fast fertig. Was jetzt noch fehlt, sind die Räder aus den Centstücken. Schneiden Sie hierzu vier Stücke Tesafilm ab und rollen sie mit der Klebeseite nach außen ein.
  8. Fixieren Sie die Tesarollen auf der Autounterseite je an den Stellen, an denen Sie Räder anbringen wollen.
  9. Drücken Sie abschließend die Centstücke auf die Tesastellen.

Ob einfach, Oldtimer, oder Origami - ein gefalteter Geldschein ist immer ein bemühteres und interessanteres Geschenk, als Geld an sich. Zum Schluss ein kleiner Tipp: Damit die gefalteten Scheine besser in Form bleiben, befestigen Sie jeden Schein vor dem Falten je auf dünnem Tonpapier. Jetzt aber los - genießen Sie die Fahrt. 

Teilen: