Alle Kategorien
Suche

Geldautomat: Systemfehler - was tun?

Ein Bankautomat ist in der Regel ein sehr zuverlässiges Gerät, was allerdings trotzdem vor gelegentlichen Störungen nicht gefeit ist. Wenn ein Geldautomat einen Systemfehler anzeigt und nichts mehr geht, ist es von Vorteil, sich richtig zu verhalten. Was Sie dann tun können, erfahren Sie im folgenden Artikel.

Ein Systemfehler am Geldautomaten ist kein Grund für Panik.
Ein Systemfehler am Geldautomaten ist kein Grund für Panik.

So sollten Sie reagieren, wenn ein Geldautomat einen Systemfehler anzeigt

  • Die oberste Regel ist, nicht in Panik zu geraten, wenn ein Geldautomat anzeigt, dass ein Systemfehler vorliegt. Es handelt sich um ein technisches Gerät, das eben auch einmal defekt sein kann. Dumm nur, wenn dies gerade während Ihres Geldabhebevorgangs passiert. Doch wenn Sie richtig reagieren, kann unnötiger Stress vermieden werden.
  • Sind Sie gerade dabei, etwas an einem Geldautomaten abzuheben, und ein Systemfehler wird angezeigt, kann dies unterschiedliche Ursachen haben. In der Regel ist es nicht Ihre Schuld, es sei denn, Sie haben versucht, das Gerät massiv zu manipulieren. Bei „normalen“ Abhebevorgängen können Sie nicht viel falsch machen. Daher liegt auf Ihrer Seite kein Verschulden vor und Sie brauchen keine Bedenken zu haben, dass Ihnen etwas zur Last gelegt wird.
  • Wird der Fehler angezeigt, sobald Sie Ihre Karte einführen, aber ein anderer kann ohne Probleme Geld abheben, liegt ein möglicher Grund darin, dass Sie sich bei einem Fremdinstitut befinden. Liegt bei dem Rechenzentrum Ihrer Hausbank ein technischer Fehler vor, wirkt sich das für Sie auch auf die Automaten in anderen Banken aus. Gehen Sie im Zweifelsfall zu Ihrer Hausbank und sehen Sie nach, ob es dort funktioniert, oder rufen Sie die Kundenhotline an.
  • Hat das Gerät Ihre Karte eingezogen, bringt eine Fehlermeldung und behält diese dann, sollten Sie direkt bei der betreffenden Bank Bescheid geben. Sind Sie dort während der Öffnungszeiten, wenden Sie sich an das Schalterpersonal. Viele Banken haben auch ein Kundentelefon, das im Foyer neben den Automaten angebracht ist, über welches oft rund um die Uhr ein Servicemitarbeiter zu erreichen ist. Schildern Sie dann genau, was passiert ist und erkundigen Sie sich gleich, bis wann Sie mit der Rückgabe Ihrer Karte rechnen können. Ein Fremdinstitut wird in der Regel die Karte an Ihre Hausbank schicken. Handelt es sich um einen sogenannten Cash-Point, also aufgestellte Automaten außerhalb einer Bankfiliale und ist kein Kundentelefon vorhanden, notieren Sie sich alle Angaben, die Sie auf dem Automaten finden und kontaktieren Sie entweder die eventuell dort angegebene Nummer oder treten Sie mit der nächstgelegenen Bank in Verbindung, die der gleichen Gruppe angehört.
  • Seien Sie nicht beunruhigt, wenn der Systemfehler während des Auszahlungsvorgangs auftritt. Jeder Vorgang wird protokolliert und kann nachvollzogen werden.
  • Betreiben Sie Online-Banking oder haben Sie eine Zweitkarte, empfiehlt es sich, zeitnah zum Vorfall Ihre letzten Kontobewegungen einzusehen, indem Sie diese über das Internet abrufen oder sich Kontoauszüge ausdrucken. Überprüfen Sie dann, ob Ihnen Geld abgezogen wurde, das Sie durch den Fehler gar nicht bekommen haben. Wenn dem so ist, reklamieren Sie dies umgehend bei Ihrer Bank. Da die Vorgänge durch standardmäßig vorhandene Mehrfachinstallationen von Kameras nachvollzogen werden können, ist Ihre Aussage belegbar.

Sie dürfen mit Kulanz rechnen

  • Sollten Sie durch einen Systemfehler an einem Geldautomaten einen Verlust erleiden bzw. Ihre Aussage aus technischen Gründen weder be- noch wiederlegbar sein, dürfen Sie in vielen Fällen mit der Kulanz Ihrer Hausbank rechnen. Das gilt besonders, wenn Sie ein langjähriger Kunde sind. Wird Ihnen dennoch mit großem Misstrauen begegnet, sollten Sie über einen Wechsel des Instituts nachdenken.
  • Gibt es Probleme mit einem Institut, das nicht Ihre Hausbank ist, sollten Sie schon mit diesem kommunizieren, aber den Hauptteil davon über Ihre Bank abwickeln lassen. Es ist oft erfolgversprechender, wenn die Mitarbeiter zwei verschiedener Banken miteinander reden, als wenn Sie dies als Nicht-Kunde mit dem fremden Institut machen.
Teilen: