Alle Kategorien
Suche

Geldanweisung - eine Erklärung

Eine Geldanweisung oder auch Zahlungsanweisung ist in Zeiten des Onlinebankings nur noch wenig gebräuchlich. Nur wenige Menschen wissen damit etwas anzufangen.

Zahlungen auf unterschiedliche Weise vornehmen
Zahlungen auf unterschiedliche Weise vornehmen

Die Geldanweisung oder auch Zahlungsanweisung

Ein inzwischen nicht mehr so gängiges Mittel für eine Zahlung an einem Zahlungsempfänger ist die sogenannte Zahlungsanweisung, welche auch oft Geldanweisung genannt wird.

  • In der heutigen Zeit werden überwiegend online Überweisungen vorgenommen oder das Geld per PayPal oder Bankeinzug bezahlt. Eine weitere Möglichkeit ist darüber hinaus eine Zahlung per Kreditkarte.
  • Trotzdem gibt es nach wie vor die Zahlungsanweisung als Zahlungsmittel an einen Empfänger. Hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten, die Zahlung auszuführen.
  • Neben der bargeldlosen Zahlung durch die Geldanweisung auf ein Empfängerkonto ist auch eine Barauszahlung bei einem Kreditinstitut durchaus möglich.
  • Bei einer Anweisung ist zudem zusätzlich die Barauszahlung durch den Postboten denkbar.

Der Auftrag über eine Auszahlung oder Überweisung

  • Im Grunde bedeutet die Geldanweisung oder auch Zahlungsanweisung nichts anderes, als dass der Auftraggeber eine Zahlung durch sein Kreditinstitut in Auftrag gibt.
  • Dazu wird im Allgemeinen ein Formular an den Empfänger der Zahlung ausgestellt, welches diesen berechtigt, eine entsprechende Gutschrift oder eine Barauszahlung des Betrages zu erhalten.
  • Neben den normalen Zahlungsanweisungen oder Geldanweisungen gibt es auch sogenannte Express-Zahlungsanweisungen.
  • Diese werden in der Regel von einer Bank telefonisch, per Computer oder per Fax an eine Vertragsbank abgegeben und sind meist innerhalb von wenigen Minuten durchgeführt.
  • Bei dieser Express-Zahlungsanweisung muss sich der Empfänger der Zahlung durch einen Ausweis identifizieren, bevor er die Zahlung in Empfang nehmen kann.
Teilen: