Alle Kategorien
Suche

Geld falten - ein Origami-Elefant gelingt so

Geld falten - ein Origami-Elefant gelingt so2:44
Video von Lars Schmidt2:44

Suchen Sie eine originelle Idee, Geld zu verschenken? Wie wäre es mit einem Origami-Elefanten, vielleicht für einen Tierfreund? Die im Folgenden beschriebene Figur lässt sich mit relativ wenigen Schritten falten, sodass auch der Geldschein nicht zu stark knittert.

So falten Sie aus Geld einen Elefanten

  1. Falten Sie die beiden langen Kanten des Geldscheins aufeinander und öffnen Sie die Faltung wieder.
  2. An den beiden kurzen Seiten falten Sie jeweils die Hälften der Kante an die Mittellinie, sodass auf beiden Seiten eine Spitze entsteht.
  3. Eine dieser Spitzen falten Sie schmaler, indem Sie die beiden schrägen Kanten ebenfalls an die Mittellinie falten.
  4. Auf der gegenüberliegenden Seite falten Sie die Spitze ebenfalls schmaler, aber so, dass die Faltlinien jeweils vom Ende der umgeklappten Ecken der anderen Seite bis zur Spitze verlaufen. Sie erhalten eine Drachenform.
  5. Falten Sie die neu entstandene Spitze auf den gedachten Schnittpunkt zwischen der Mittellinie und der Verbindung zwischen den beiden seitlichen Ecken. Falten Sie diese Spitze nun wieder ein Stück zurück, sodass eine kleine Ecke über die Kante hinausragt. Das wird später der Schwanz des Geld-Elefanten.
  6. Auf diese kleine Spitze falten Sie die gegenüberliegende lange Spitze.
  7. Wenden Sie die Arbeit, sodass die Rückseite oben liegt und die kleine überstehende Spitze nach oben zeigt.
  8. Falten Sie beide Hälften der unteren Kante an die Mittellinie.
  9. Wenden Sie die Arbeit wieder und nehmen Sie sie auf. Falten Sie die beiden rechts und links liegenden Ecken nach unten aufeinander, und zwar hinter der oben liegenden Drachenform. Drücken Sie die Faltkante fest. Dadurch ergibt sich der Körper des Geld-Elefanten.
  10. Die Drachenform drücken Sie zusammen, sodass sie aussieht wie ein Schnabel. Daraus falten sie später den Kopf mit dem Rüssel. Die beiden Laschen, die zur Seite abstehen, sind die Ohren. Diese wölben oder knicken Sie noch etwas nach vorn.
  11. Um den Kopf mit dem Rüssel herauszuarbeiten, teilen Sie den schnabelförmigen vorderen Teil in Gedanken in Drittel. Knicken Sie die Spitze an den jeweiligen Punkten senkrecht nach unten und falten Sie oben einen inneren Gegenbruch und unten einen äußeren Gegenbruch. Falls Sie diese Faltungen nicht kennen, lesen Sie den zweiten Abschnitt. Der Origami-Elefant ist fertig.

Der innere und der äußere Gegenbruch im Origami

Falls Sie sich häufiger mit Origami beschäftigen, kommen Ihnen diese Faltungen sicher bekannt vor, denn sie finden bei vielen Figuren Anwendung. Sie falten zuerst immer beide Papierlagen gemeinsam zuerst in eine und danach in die andere Richtung, um die Faltlinie richtig herauszuarbeiten.

  • Beim inneren Gegenbruch öffnen Sie die Lagen etwas. Drücken Sie den angrenzenden Abschnitt an den neuen Faltlinien nach innen, zwischen die beiden Lagen, sodass aus der vorherigen Bergfalte eine Talfalte wird.
  • Beim äußeren Gegenbruch drücken Sie den angrenzenden Abschnitt an den neuen Faltlinien nach außen, sodass er die beiden Lagen umschließt. Aus der Talfalte wird eine Bergfalte.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos