Alle Kategorien
Suche

Gelber Sack - woher man ihn bekommt und was hinein darf

Müll sollte korrekt nach seiner Art getrennt werden. Dabei kann man auch nicht ausschließen, dass so mancher bei der Müllsortierug den Überblick verliert. Für welche Materialien ein gelber Sack genutzt werden sollte und woher Sie diesen bekommen, das erfahren Sie in dem folgenden Artikel.

Müll sollte richtig getrennt werden.
Müll sollte richtig getrennt werden.

Gelber Sack - Bestimmungen und Wissenswertes

Jedem Haushalt und den Gewerbetreibenden steht für die Beseitigung von Müll ein gelber Sammelbehälter zur Verfügung.

  • Fallen jedoch mehr als übliche Abfälle an, dann können diese laut Verordnung auch in einem gelben Sack gesammelt und für die nächste Müllabfuhr vor dem Haus am Straßenrand abgestellt werden.
  • Allerdings hat jede Gemeinde, Stadt und jeder Kreis sein eigenes System entwickelt, daher stellt sich natürlich die Frage, woher man den gelben Sack beziehen kann und was genau hinein darf.
  • Die Ausgabestellen der Säcke sind von Ort zu Ort unterschiedlich. Um zu erfahren, woher Sie die Säcke beziehen, können Sie sich auch mit der jeweiligen Stadt- oder Gemeindeverwaltung in Verbindung setzen. Meistens steht hier ein Servicetelefon der Abfallberatung zur Verfügung, welches Ihnen genaue Auskunft darüber erteilen kann.
  • Auch informiert Sie das Internet darüber, wo die Verteilstellen gelber Säcke in Ihrem Kreis sind.
  • Bei den Bezugsquellen handelt es sich oft um Geschäfte des öffentlichen Einzelhandels wie z. B. Supermarkt, Schreibwarengeschäfte, Getränke- oder Drogeriemarkt usw..  Des Weiteren gibt es diese Wertstoffsäcke auch an Tankstellen und im Recyclinghof. Dort erhalten Sie Säcke auf Rollen für eine längerfristige Bedarfsdeckung.

Woher die Bestimmungen zur Mülltrennung stammen

Bei der Mülltrennung existieren gesetzliche Vorschriften.

  • So werden seit dem Jahre 1991 unterschiedliche Materialien in diversen farblich markierten Behältern gesammelt, wozu auch ein gelber Sack gehört.
  • In diesem Sack können alle Verpackungen, die mit einem Grünen Punkt versehen sind, entsorgt werden. Dazu gehören u. a. Kunststoffe wie Tragetaschen, Kunststoffbeutel, Einwickelfolie, Margarinebecher sowie Verpackungen von Getränke- und Milchprodukten.
  • Mit in den Sack hineingeben können Sie Flaschen von Spül- und Waschmitteln, auch von Körperpflegemitteln. Ferner können diese Beutel auch Schaumstoff-Verpackungen von Obst und Gemüse beinhalten, sowie Weißblech von Tiernahrung und anderen Konserven. Auch Materialien aus Aluminium wie Verschlüsse, Schalen, Dosen und Folien gehören mit in diesen Sack hinein. Möchten Sie Styropor entsorgen, dann können Sie dieses Material, sobald es mit einem Grünen Punkt markiert ist, auch in diesem Behältnis entsorgen.

Ferner sollten Sie beachten, dass ein gelber Sack vor der Abholung immer verschlossen sein sollte.

Teilen: