Alle Kategorien
Suche

Gelbe Mappe - Wissenswertes zur Baustellensicherheit

Die als "Gelbe Mappe" bezeichnete Veröffentlichung der BG-Bau enthält wertvolle und sehr umfangreiche Tipps zur Sicherheit auf Baustellen. Jeder, der für eine Baustelle verantwortlich ist, sollte diese zumindest in den Grundzügen kennen. Die Mappe ist auch für Heimwerker von Bedeutung, denn Sicherheit ist auch in diesem Bereich wichtig.

Eigentlich sollte er Handschuhe tragen.
Eigentlich sollte er Handschuhe tragen. © Paul-Georg_Meister / Pixelio

Hintergründe der Gelben Mappe

  • Die BG Bau ist die gesetzliche Unfallversicherung für Betriebe, die zum Baugewerbe gehören, und für solche, die baunahe Dienstleistungen erbringen. Da eine solche Versicherung durch die Unfallmeldungen viel Erfahrungen hat, wie es zu Schadenfällen kommen kann, liegt es nahe, dass sie auch einen Maßnahmenkatalog herausbringen konnte, der Unfälle vermeidet.
  • Da nicht alle Baustellen die gleichen Gefahren aufweisen, ist die Gelbe Mappe in Bausteine aufgeteilt. So brauchen Sie sich nicht durch das gesamte Werk zu arbeiten, sondern können sich nur mit den Bereichen befassen, die Ihre Baumaßnahme betreffen.
  • Im Kompendium Arbeitsschutz finden Sie die Bausteine. Jeder, der etwas mit einer Baustelle zu tun hat, sollte sich mit dem Inhalt vertraut machen.

Sicherheit auf Baustellen

  • Unter dem Stichwort "Allgemein" finden Sie Hinweise zur Organisation von Baustellen, Lagerung gefährlicher Stoffe, aber auch wie der Bildschirmarbeitsplatz im Büro gestaltet werden sollte oder über das Verhalten bei Gebäudesanierungen (Schimmel, Tauben).
  • Der Teil B betrifft die Arbeitsmittel. In diesen Teil sollten Sie immer ein Blick werfen, wenn es um Maschinen, Gerüste und Strom geht. So erfahren Sie, wie zum Beispiel Scheren und Abkantmaschinen sicher betrieben werden. Im Wesentlichen geht es dabei um Abdeckungen, Schutzkleidung und Schaltungen, die ein unbeabsichtigtes Laufenlassen der Maschinen verhindern. Bei Gerüsten müssen Sie zum Beispiel auf einen stabilen Stand, eine sichere Verankerung und eine Absturzsicherung achten. Generell ist es auf Baustellen wichtig, dass Stürze verhindert werden. So müssen Treppen auch während des Baus über Geländer abgesichert werden.
  • Im Teil C der Gelben Mappe finden Sie die Bausteine, die zur persönlichen Schutzausrüstung gehören. Die Arbeiter auf der Baustelle müssen stabile Schuhe mit durchtrittsicheren Sohlen, die ein Profil haben, tragen. In der Regel müssen diese mit einem Kappenschutz versehen sein. Bei bestimmten Maschinen kann dieser Schutz für den gesamten Fußrücken notwendig sein. Im Wesentlichen dürfen auf dem Bau nur Kleidungsstücke getragen werden, die ein CE-Zeichen haben und für den Bau zugelassen sind.
  • Im Baustein Arbeitsverfahren erfahren Sie, welche Maßnahmen bei bestimmten Arbeiten notwendig sind. Wenn Sie zum Beispiel mit lösungsmittelhaltigen Stoffen arbeiten, müssen Zündquellen wie Lichtschalter, Kühlschränke oder Elektroherde ausgeschaltet sein. Beim Abstrahlen ist eine Schutzkleidung notwendig und generell dürfen Stäube, egal welcher Art, nicht inhaliert werden können (Staubmaske).
  • Im Teil H wird die Arbeit auf Baustellen unter dem Aspekt des Gesundheitsschutzes betrachtet. Viele Gefahren führen zwar nicht zu Unfällen, können aber auf Dauer die Gesundheit schädigen. Achten Sie bei Lärm darauf, dass ein Gehörschutz getragen wird, bei Staub auf Staubmasken, die zur Teilchengröße des anfallenden Staubs passen. Die Kleidung muss der Witterung angepasst sein, wobei im Sommer auf Schutz vor der Sonne geachtet werden muss. Auch sollten Sie auf passende Kleidung achten, wenn mit Hitze gearbeitet wird.

Generell soll die Gelbe Mappe dafür sorgen, dass Sie einen besseren Blick für Gefahren bekommen. Gehen Sie nie davon aus, dass nichts passieren kann, wenn man aufpasst. Die Baustelle soll so betrieben werden, dass auch dann nichts passiert, wenn jemand nicht aufpasst, denn keiner kann den ganzen Tag besonders vorsichtig sein.

Teilen: