Alle Kategorien
Suche

Gelbe Flecken unter den Armen - so vermeiden Sie sie

Gelbe Flecken unter den Armen entstehen durch Schwitzen oder übermäßiges Schwitzen an den Achseln. Diese gelben Flecken sehen Sie vor allem bei weißer Kleidung. Hier ein paar Tipps für Sie, um diese unschönen Flecken zu vermeiden.

Lästige Schweißflecken loswerden.
Lästige Schweißflecken loswerden.

Flecken unter den Armen vermeiden

  • Wechseln Sie erst einmal Ihr altes Deo und schauen Sie nach Produkten, auf denen zum Beispiel "Ultra Dry" oder "Anti-Transpirant" steht. Beobachten Sie, ob sich noch gelbe Flecken auf Ihrer Kleidung bilden.
  • Aluminiumoxide sind für gelbe Flecken unter den Armen verantwortlich. Achten Sie deshalb beim Kauf eines Deos darauf, dass dieser Stoff oder Stoffe mit Aluminiuminhalt nicht enthalten ist. Aluminiumstoffe verhindern das Schwitzen etwas. Das heißt, sie verengen Ihre Schweißporen.
  • Deshalb nützt ein Deo ohne Aluminiumstoffe nur gegen Schweißgeruch, jedoch nicht gegen das Schwitzen selbst.
  • Spezielle Deos können Sie in der Apotheke kaufen. Meist sind sie als Roller erhältlich. Sie können auch an anderen schwitzenden Stellen angewendet werden, wie zum Beispiel an den Händen. Diese Produkte werden meist für Menschen mit einer übermäßigen Schweißproduktion verwendet. Doch auch als nicht unter Hyperhidrose Leidender können Sie diese Deos benutzen.

Außerdem sollten Sie nicht mit den Deodorants direkt auf die Kleidung sprühen, sondern sie auf der Haut, unter den Armen, anwenden.

Gelbe Flecken an der Kleidung bekämpfen

  • Fleckensprays helfen gegen Schweißflecken. Es gibt einige Produkte auf denen direkt „gegen Schweißflecken“ steht.
  • Reiben Sie den Fleck mit Gallseife vor dem Waschen ein, lassen Sie sie kurz einwirken und waschen Sie dann die Kleidung wie gewohnt in der Waschmaschine.
  • Bei frischen Flecken bearbeiten Sie das Teil mit einfachem Spülmittel, und dann ab in die Waschmaschine.
  • Auch Zitronensäure wirkt, dank ihrer aggressiver Säure, gut bei solchen Flecken. Lassen Sie sie einfach einwirken und spülen Sie die Zitronensäure dann gut aus.
  • Geben Sie Soda mit in die Waschmaschine und waschen Sie wie gewohnt. Sie können auch vor dem Waschgang den Fleck mit Soda bearbeiten.

Weiße Kleidungsstücke können Sie auch bleichen, sofern es nicht zu feines Gewebe ist. Achten Sie dabei aber genau darauf, dass keine farbigen Stellen vorhanden sind. Diese verblassen dann.

Teilen: