Alle Kategorien
Suche

Gelb verzinken - so bekommen Sie die gelbe Chromatierung

Theoretisch können Sie Teile nach dem Verzinken selbst gelb chromatieren, denn gelbes Zink gibt es natürlich nicht. In der Praxis ist es eher zweckmäßig, Teile zu sammlen, die Sie gelb verzinken möchten, um sie in einen Galvanisierbetrieb zu geben.

Gutes Verzinken ist schwer.
Gutes Verzinken ist schwer.

Was Sie benötigen:

  • Reinigungsbenzin
  • Entfettungsbad
  • Zinkelektrolyte
  • Zinkplättchen
  • Kunststoffwanne
  • Salzsäure
  • Zinkstaub

So verzinken Sie galvanisch

Bevor es gelb wird, verzinken Sie grau: Sie brauchen ein entsprechendes Elektrolyt für das Verzinken. Obwohl schwach saure und cyanidfreie Elektrolyte schwieriger zu handhaben sind, sollten Sie auf die giftigeren Zinkelektrolyte verzichten.

  1. Entfetten Sie die Teile, die Sie verzinken möchten, mit Reinigungsbenzin und anschließend in einem elektrolytischen Entfettungsbad.
  2. Schließen Sie das Zinkplättchen an den Pluspol und das Teil, das Sie verzinken möchten, an den Minuspol eines Stromkreises. Füllen Sie das Elektrolyt ein. Nun fließt Strom, dabei wird Zink vom Pluspol zum Minuspol transportiert. Das Zink legt sich an das Teil, das Sie verzinken wollen.
  3. Das Ergebnis wird besser, wenn das Teil bewegt wird. Vorsicht, es besteht Explosionsgefahr, da bei den Verfahren auch Wasserstoff entsteht. Sorgen Sie für gute Lüftung. Vermeiden Sie Feuer, Rauchen und Funkenschlag.
  4. Nun haben Sie das Teil mit einer gräulich-weißen Zinkschicht überzogen. Diese wird nun durch Chromatieren gefärbt und haltbarer.
  5. Nun brauchen Sie eine recht giftige Substanz eine Chromatierungssäure, die Chrom(VI)-haltig ist. In diese legen Sie die zuvor verzinkten Bauteile ein. Diese bekommen nun eine schmutzig Messingfarbene, auch grünlich schimmernd Oberfläche.

Wichtiges zum Verzinken und gelb Chromatieren

  • Wenn Sie das Verfahren einfach nur mal so ausprobieren möchten, ist es sicher interessant, aber hochwertige gelbe oder auch andersfarbige Verzinkungen bekommen Sie im Hobbykeller kaum hin.
  • Die benötigten Substanzen sind teilweise recht stark giftig und dürfen nur als Sondermüll entsorgt werden, auch ist die Beschaffung manchmal schwierig. Versuchen Sie es im Zubehörhandel für Galvanik oder in einem Galvanikbetrieb, vielleicht gibt man Ihnen kleine Mengen ab.
  • Zumindest verzinken können Sie im Hobbybereich auch ohne giftige Stoffe. Nehmen Sie Zinkchlorid bzw. in Salzsäure gelösten Zinkstaub als Elektrolyt im Galvanikbad. Das gibt zwar nicht die schönste Zinkschicht, aber zur Demonstration, wie das Verzinken funktioniert, reicht es.

Gelbe Verzinkung gilt als die haltbarste und hochwertigste. Wenn Sie gelb verzinken möchten, um wirklich Korrosionsschutz zu erhalten, sollten Sie lieber in einem Galvanikbetrieb die Teile gelb verzinken lassen, die Beschichtungen sind besser und haltbarer, als alles, was Sie hobbymäßig erreichen können.

Teilen: