Alle Kategorien
Suche

Geisha-Frisur - Anleitung

Nicht nur das Make-up einer Geisha ist sehr auffällig, auch die kunstvoll gestaltete Haarpracht ist ein echter Hingucker. Sie möchten auf eine Party und wünschen sich eine solche Frisur? Oder möchten Sie sich als Geisha verkleiden? Mit einer Anleitung gelingt Ihnen eine schöne japanische Frisur.

Verwandeln Sie sich in eine geheimnisvolle Geisha.
Verwandeln Sie sich in eine geheimnisvolle Geisha. © CFalk / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Bürste
  • Glätteisen
  • Haargummis
  • Toupierkamm
  • Haarnadeln
  • Haarspray
  • Duttkissen (bei schulterlangen Haaren)
  • Haarstäbchen
  • Kunstblumen und Blüten (z.B. Orchideen)

Voraussetzungen für eine Geisha-Frisur

  • Die japanische Frisur gelingt bei schulterlangem und langem Haar am besten.
  • Bei Frauen mit dunklen Haaren sieht die Geisha-Frisur besonders effektvoll aus, aber auch bei blondem Haar kommt sie gut zur Geltung.
  • Wichtig ist, dass das Haar sehr glatt ist. Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie auf ein Glätteisen zurückgreifen.
  • Die Japanerinnen haben meist sehr dickes Haar. Falls es Ihrem Haar an Volumen fehlt, können Sie mit einem Duttkissen für mehr Volumen sorgen.

So gelingt die japanische Frisur

Es gibt mehrere Möglichkeiten, eine Geisha-Frisur zu machen. Diese Anleitung beschreibt eine einfache Variante.

Mit einem Sidecut lassen sich genauso viele tolle Frisuren stylen, wie mit vielen …

  1. Glätten Sie Ihr Haar zunächst und kämmen Sie es ohne Scheitel nach hinten.
  2. Teilen Sie nun die Haare auf dem Oberkopf in drei Partien auf.
  3. Stecken Sie die obere sowie die seitlichen Partien zunächst mit Haarspangen fest, damit diese nicht stören.
  4. Die Haare am Hinterkopf werden zu einem hohen Pferdeschwanz gebunden.
  5. Nun können Sie die seitlichen Partien am Oberkopf antoupieren. Teilen Sie diese Partien nochmals in drei Strähnen auf, toupieren Sie diese und fixieren Sie alles mit Haarspray.
  6. Nehmen Sie eine Bürste und kämmen Sie die antoupierten Strähnen vorsichtig nach hinten.
  7. Stecken Sie diese Partien zu einer Art Banane mit Haarnadeln fest.
  8. Jetzt ist der Oberkopf an der Reihe. Toupieren Sie auch diese Haarpartie und stecken Sie sie zu einer Tolle. Falls Sie einen Pony haben, sollten Sie diesen in die Tolle einarbeiten. Eine typische Geisha-Frisur kommt ohne Pony aus.
  9. Wenn Sie langes Haar haben, werden noch die Haare von den seitlichen Partien und der Oberpartie übrig bleiben. Kämmen Sie diese nach hinten, formen Sie sie zu einer Schnecke und stecken diese mit Haarnadeln fest.
  10. Nun muss nur noch der hintere Pferdeschwanz  zu einem voluminösen Dutt geformt werden. Bei schulterlangem Haar sollten Sie ein Duttkissen verwenden - das bringt Volumen ins Haar.
  11. Stecken Sie alles mit Haarnadeln fest und fixieren Sie das Ganze mit Haarspray.
  12. Nun fehlen Ihnen noch schöne Blumen und Blüten im Haar. Nehmen Sie dafür entweder Spangen mit großen Blumen oder eine Kunstorchidee, schneiden Sie die Blüten ab und befestigen Sie diese mit Haarnadeln.
  13. Stecken Sie anschließend noch zwei Haarstäbchen über Kreuz in den Dutt und die Geisha-Frisur ist fertig.

Viel Spaß mit dieser Anleitung und gutes Gelingen!

Teilen: