Alle Kategorien
Suche

Gehalt als Putzfrau - Hinweise

Wenn Sie sich für die Tätigkeit als Putzfrau interessieren, so möchten Sie bestimmt wissen, wie das Gehalt einer Reinigungsfachkraft wohl aussieht. Hierbei werden Sie staunen, welche Unterschiede es in diesem Bereich auch geben kann.

Das Gehalt einer Putzfrau ist nicht immer gleich.
Das Gehalt einer Putzfrau ist nicht immer gleich.

Das Gehalt einer Putzfrau ist unterschiedlicher, als Sie vielleicht denken. Denn auch die Anforderungen sowie die Ausbildungen, die manchmal dazu nötig sind, spielen eine Rolle.

Die Tätigkeit einer Putzfrau - diese Möglichkeiten gibt es

  • Der Begriff "Putzfrau" ist eigentlich nicht mehr wirklich relevant, denn die Aufgaben, die eine Reinigungsfachkraft übernehmen muss, sind anspruchsvoller, als Sie vielleicht immer gedacht haben. Dennoch gibt es viele Wege und Möglichkeiten, in diesem Bereich zu arbeiten. Viele Frauen üben diesen Beruf aus - besonders oft auf geringfügiger Basis und ungelernt oder aus einem anderen Beruf kommend.
  • Die Arbeitsmöglichkeiten einer Putzfrau sind sehr vielseitig, denn sie werden in nahezu allen Bereichen gebraucht - nicht nur in Haushalten und Praxen. Auch Büroräume, öffentliche Einrichtungen, Krankenhäuser und Altenheim - all diese Bereiche beschäftigen Angestellte in der Hauswirtschaft. Da dieser Bereich so breit gefächert ist und auch die Normen und Ansprüche steigen, ist es kein Wunder, dass immer mehr Arbeitgeber Ausbildungen und Fachkräfte suchen. Daher erhalten ausgebildete Hauswirtschafter, Familienpfleger und Hotelfachleute ein durchaus sehr attraktives Gehalt. Zudem haben Sie damit den Vorteil, dass Sie hiermit sogar Führungspositionen und Leitungsaufgaben übernehmen können.
  • Wenn eine Putzfrau nicht angestellt arbeiten möchte, sondern die Dienstleistung privat und selbstständig ausüben möchte, so wird die Nachfrage bestimmt groß sein, denn gebraucht wird diese Unterstützung von unglaublich vielen Menschen.

Das Gehalt eine Hauswirtschafterin und Reinigungskraft

  • Wenn Sie eine Hauswirtschafterin oder Putzfrau selber beschäftigen möchten, so sollten Sie überlegen, ob dies nicht geringfügig und auf 450-€-Basis geschehen soll oder vielleicht doch mehr Stunden pro Woche. Sobald Sie eine Putzfrau nur wenige Stunden in der Woche benötigen, so wird das Gehalt, das Sie bezahlen, meist etwas höher ausfallen. Rechnen Sie hierbei mit rund 10 bis 15 € pro Stunde.
  • Es gibt allerdings auch Institutionen, die Fachkräfte vermitteln und durchaus einen geringeren Stundenlohn verlangen, allerdings sollten Sie bedenken, dass bei ausgebildeten Hauswirtschaftern und Familienpflegern meist ein Stundensatz von 20 bis 25 € pro Stunde verlangt werden kann. Dies variiert allerdings von Bundesland zu Bundesland.
  • Eine angestellte Hauswirtschafterin kann mit einem festen Gehalt von rund 2300 € brutto im Monat rechnen. Hierbei sollten Sie allerdings beachten, dass eine Fachkraft mit vielen Jahren Berufspraxis und eventueller Leitungsfunktion in einem Heim sogar etwas mehr verdient und ein Gehalt von rund 2800 € brutto erhalten kann.

Das Gehalt einer Putzfrau ist von unglaublich vielen Faktoren abhängig und kann pauschal gar nicht wirklich beantwortet werden.

Teilen: