Alle Kategorien
Suche

Gegen Zugluft die Zimmertüren abdichten

Ist etwas Zugluft an heißen Sommertagen sogar ganz angenehm, so kann diese im Winter mehr als nur stören. Auch werden dadurch Ihre Energiekosten unnötig in die Höhe getrieben. Daher sollten Sie schnellstens etwas gegen die kalte Zugluft unternehmen.

Eine alte Tür braucht manchmal Unterstützung.
Eine alte Tür braucht manchmal Unterstützung. © Rainer Sturm / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Türabdichtband
  • Türabschlussleiste
  • Zugluftdackel
  • Schraubendreher
  • Schrauben

Gegen Zugluft sollten Sie etwas unternehmen

  • Alles, was Sie an Anstrengungen unternehmen, um Ihre Energiekosten zu senken, wird durch die ständigen Preiserhöhungen auf diesem Sektor zunichtegemacht. Es scheint bei manchen so, als kämen Sie von Ihrer Rechnungssumme nie herunter. Obwohl der Verbrauch immer weiter sinkt, wird damit gerade die Preissteigerung aufgefangen, auf Ihrem Konto sind Ihre Anstrengungen gar nicht zu bemerken. Damit trotz Ihrer Bemühungen die Rechnung nicht doch wieder steigt, müssen Sie auf negative Veränderungen möglichst sofort reagieren. So sollten Sie gegen plötzlich auftretende Zugluft durch undichte Türen schnell etwas unternehmen.
  • Damit die aufgebaute Wärme auch in den jeweiligen Räumen bleibt, ist es nötig, immer darauf zu achten, die Türen geschlossen zu halten, was allerdings nicht viel nützt, wenn diese mit den Jahren undicht geworden sind und somit Zugluft begünstigen. Gegen diesen Missstand gilt es dringend etwas zu unternehmen.

Undichte Türen können Sie teuer zu stehen kommen

Um sich nicht unnötige Arbeit mit Türen einzuhandeln, die absolut keiner Abdichtung gegen Zugluft bedürfen, sollten Sie Ihre Türen in den einzelnen Zimmern erst einmal überprüfen, ob es auch wirklich nötig ist, hier die jeweils geeigneten Mittel gegen Zugluft einzusetzen. Nutzen Sie dazu die Zeit, in der Sie Ihre Wohnung ohnehin lüften. Überprüfen Sie in diesem Zeitraum mit einer Kerze die Türen, indem Sie eine brennende Kerze an den äußeren Abgrenzungen der Tür entlangführen. Hierbei erkennen Sie an den Bewegungen der Flamme, ob Sie hier etwas gegen Zugluft unternehmen sollten oder ob es bei dieser Tür nicht notwendig ist.

  1. Reinigen Sie an den Türen, die bei Ihrer Kontrolle als undicht aufgefallen sind, besonders die Stellen, an denen die Tür auf den Türrahmen trifft und somit die Tür abdichtet.
  2. Messen Sie die jeweiligen Längen der zuvor gereinigten Auflageflächen aus, um mit den ermittelten Zahlen die jeweiligen Stücke der Türabdichtbänder auf ihre benötigten Maße bringen zu können.
  3. Nach dem Entfernen der Schutzfolie können Sie die selbstklebenden Dichtungsbänder nun an den für sie vorgesehenen Stellen anbringen.
  4. Den unteren Bereich können Sie jetzt noch mit einer eigens dafür vorgesehenen Abschlussleiste, die Sie an die Tür anschrauben oder kleben können, weitestgehend abdichten. Auch ein sogenannter "Zugluftdackel", den Sie einfach vor die Tür legen, wird hier eine sehr gute Arbeit gegen Zugluft verrichten.
Teilen: