Alle Kategorien
Suche

Gegen Hungergefühl bei einer Diät vorgehen - so geht's gesund

Das Hungergefühl kann während des Fastens oder einer Diät zum schlimmsten Widersacher werden, denn schnell kann man dem Verlangen nachgeben und so den sorgsam durchdachten Diät- oder Fastenplan verwerfen. Gegen das Hungergefühl kann allerdings etwas unternommen werden und das auf ganz natürliche und gesunde Weise.

Viel trinken hilft gegen das Hungergefühl.
Viel trinken hilft gegen das Hungergefühl.

Gegen das Hungergefühl hilft viel trinken

  • Wenn Sie ein Hungergefühl verspüren, sollten Sie umgehend etwas trinken. Gerade während des Fastens oder während einer Diät ist es wichtig, sehr viel zu trinken. Trinken Sie Wasser oder Tee. Das Trinken kann das Hungergefühl unterdrücken und im wahrsten Sinne des Wortes „wegspülen“.
  • Trinken ist auch wichtig, um zwischen Hunger und Appetit zu unterscheiden. Wenn Sie ein oder zwei Gläser Wasser trinken, können Sie feststellen, ob es sich um ein Hungergefühl oder um Appetit handelt. Hält das Gefühl an, kann es sich um Hunger handeln, gerade dann, wenn Sie vorher lange Zeit nichts gegessen haben. Haben Sie jedoch erst etwas gegessen und das Gefühl verschwindet mit dem Trinken, hat es sich um Appetit gehandelt.

          Den Hunger mit geeignetem Essen mindern

          • Die Art, wie Sie essen, hat eine große Auswirkung auf Ihr Hungergefühl. Wenn Sie bei einer Diät die Portionen schnell essen, kommt das Hungergefühl schneller, als wenn Sie die Nahrung langsam kauen und bewusst verzehren.
          • Ein Hungergefühl geht häufig auf zu viel Magensäure zurück. Senken Sie daher die Magensäure, um gegen den Hunger anzukämpfen. Dies können Sie zum Beispiel mit Knoblauch oder Kaiser Natron erreichen.
          • Ein niedriger Blutzucker kann ebenfalls für ein Hungergefühl verantwortlich sein. Stabilisieren Sie diesen, indem Sie auf Alkohol verzichten und frische Fruchtsäfte zu sich nehmen.
          • Essen Sie gegen das Hungergefühl einen Teelöffel Honig.
                  Teilen:
                  Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.