Alle Kategorien
Suche

Gegen Gerüche im Haus vorgehen - Ursachen beseitigen

Auch wenn die Werbung anderes verspricht, Raumdeos sind keine Lösung gegen Gerüche. Sie müssen den Grund für den Geruch finden und diesen beseitigen.

Hilfe, wenn es stinkt.
Hilfe, wenn es stinkt.

Was Sie benötigen:

  • Natron
  • Waschmittel
  • Trocknertuch

Mögliche Quellen der Gerüche

Die meisten Ursachen von Gerüchen finden Sie im Bad, WC und in der Küche. Verlassen Sie sich auf Ihre Nase, um der Quelle auf den Grund zu gehen:

  • Anhaltender fauliger Geruch: Infrage kommen hier immer sämtliche Abflüsse, besonders solche, die Sie nicht benutzen. Hier trocknet der Siphon aus und Sie riechen alle Gerüche des Kanals in Ihrer Wohnung. Achten Sie immer darauf das in allen Abflüssen Wasser steht. Wenn die Siphons immer wieder leer sind, sollten Sie unbedingt prüfen, ob die Abwasserleitung korrekt entlüftet ist.
  • Fauliger Geruch in Zimmern ohne Wasseranschluss: Hier ist es meistens Wasser, das irgendwo fault. Das kann in Übertöpfen stehen, ein vergessener Blumenstrauß in einer Vase sein oder ähnliches. Schauen Sie auch in die Vasen von Trockensträußen, vielleicht hat eines der Kinder gemeint, dass auch diese Blumen Wasser brauchen.
  • Uringeruch am WC: Achten Sie darauf auch das kleine Geschäft immer gründlich abzuspülen. Wenn Sie hartnäckige dunkle Verfärbung im Bereich des WCs in dem Wasser steht, haben, hat sich dort Urinstein angesammelt. Auch das ist eine Quelle von unangenehmen Gerüchen im Haus. Beseitigen Sie diese Ablagerungen, indem Sie Natron oder noch besser Backpulver über Nacht in das WC geben.
  • Modriger Geruch: Auch dieser Geruch hat die Ursache in Feuchtigkeit. Wenn Sie solche Gerüche wahrnehmen, müssen Sie unbedingt die Quelle finden. Vielleicht haben Sie mal Wäsche in einen Schrank geräumt, die nicht ganz trocken war. Oder es liegt irgendwo ein Handtuch, das nach der Benutzung nicht getrocknet worden ist und nicht in der Schmutzwäsche gelandet ist.
  • Nasser Hund: Die Lagerplätze von Tieren sind oft eine Quelle von Gerüchen. Besonders Hunde neigen dazu, stark zu riechen, wenn sie feucht werden und diese Gerüche auf den Lagerplätzen zu hinterlassen. Waschen Sie die Decken und Kissen der Vierbeiner und wechseln Sie das Hundefutter, auch das hilft gegen Gerüche, die Bello absondert.

Alle Gerüche haben eine Ursache und diese müssen Sie finden, es macht keinen Sinn, diese mit Raumdeos zu überdecken.

Maßnahmen gegen unangenehmen Geruch allgemein

  • Lüften Sie häufig mit weit geöffnetem Fenster. Machen Sie Durchzug, auch wenn die Ursache der Gerüche beseitigt worden ist, können Gerüche noch lange im Raum bleiben.
  • Waschen Sie möglichst alle Textilien, nachdem die eigentliche Ursache von den Gerüchen beseitigt worden ist. Textilien und Papier neigen dazu, die Gerüche zu speichern.
  • Trocknen Sie die Textilien an der frischen Luft oder im Wäschetrockner. Verwenden Sie dabei ein Trocknertuch, um die letzten Reste der Gerüche zu beseitigen.
  • Natron ist das beste Mittel gegen Gerüche. Streuen Sie dieses auf Bücher, die den Geruch angenommen haben, diese können Sie schlecht waschen.
  • Achten Sie insgesamt auf peinliche Sauberkeit und auf Ordnung. Ordnung hilft schnell, die Socken des Sohnes zu finden oder eine vergesse Kartoffel im Vorratsraum.
  • Leeren Sie den Mülleimer regelmäßig und waschen diesen heiß aus.
  • Nutzen Sie die Spülmaschine im Sommer mindestens jeden zweiten Tag, damit keine Nahrungsreste darin stinken, oder stellen Sie nur zuvor grob abgespültes Geschirr hinein.

Mit diesen Maßnahmen gehen Sie effektiv gegen die Gerüche im Haus vor.

Teilen: