Alle Kategorien
Suche

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen - 4 natürliche Mittel gegen Blattläuse

Blattläuse sind gierige kleine Fresser, die einem Pflanzenliebhaber das Leben ordentlich schwer machen können. Bei nicht allzu starkem Befall können Sie versuchen, sie zunächst mit natürlichen Mitteln zu bekämpfen.

1. Blattläuse - eine große Pflanzenplage

Blattläuse sind saugende Insekten, die zu den sogenannten Pflanzenläusen gezählt werden. Indem sie ihre Nahrung direkt aus den Nährstoffwegen von Pflanzen gewinnen, schädigen sie diese nachhaltig. Zudem treten sie oft in großen Mengen auf und sind sehr widerstandsfähig, was ihr bereits sehr lange andauerndes Überleben innerhalb der Evolutionsgeschichte (mehr als 280 Mio. Jahre!) erklärt.

2. Nützlinge gegen Läuse

Sehr effektiv gegen Blattläuse sind deren natürliche Feinde: Vögel, Spinnen, Marienkäfer, verschiedene Fliegen- und Wespenarten, Käfer. Sehr praktisch also, wenn Sie Populationen solcher Nützlinge in Ihrem Garten beherbergen. Nachhelfen können Sie dabei durch das Aufstellen eines sogenannten Insektenhotels, aber es gibt inzwischen sogar die Möglichkeit, im Handel Marienkäfer- und Florfliegenlarven zu erwerben.

3. Rhabarber - mehr als ein Gemüse

Weil Blattläuse auf den Blattunterseiten, Knospen und Blüten Ihrer Pflanzen sitzen, ist Besprühen eine gute Möglichkeit, um sie zu erwischen. Es gibt verschiedene Pflanzen, deren Inhaltsstoffe von den Schädlingen nicht besonders gemocht werden. Rhabarber zählt zum Beispiel dazu. Dessen zerkleinerte Blätter, mit kochendem Wasser übergossen und etwas stehen gelassen, ergeben einen Sud, mit dem Sie Ihre befallenen Pflanzen satt besprühen können.

4. Brennnesselsud - eine weitere Möglichkeit

Auch Brennnesseln mögen Läuse nicht. Deshalb können Sie bei nicht allzu starkem Befall auch eine Sprühlösung aus Brennnesselsud probieren. Ca. ein Kilogramm Nesseln sollten hierfür mit Wasser über einen Zeitraum von mindestens 24 Stunden angesetzt werden, damit sich die Wirkstoffe entfalten können. Wenn Sie mit der entstandenen, nicht weiter verdünnten Brühe Blätter und Triebe gut einsprühen, könnten Sie Glück haben mit dem Verjagen der Schädlinge.

5. Spülmittel oder Kernseife

Eine nicht 100%ig natürliche Lösung, die aber dennoch immer noch besser als die richtige Chemiekeule ist, besteht in der Verwendung einer Mischung von Spiritus und Seife oder Spülmittel. Das optimale Mischungsverhältnis ist hierfür 2 Liter Wasser und jeweils 150 g Spiritus und Kern- oder Schmierseife bzw. Spülmittel. Beachten Sie bei der Verwendung, dass Sie zur Vermeidung direkter Sonne abends sprühen und zudem das Erdreich unter den Pflanzen abdecken sollten.

Teilen: