Alle Kategorien
Suche

GeForce 6200 und Windows 7 - Hinweise

Sie besitzen eine GeForce 6200 und Windows 7 macht Probleme bzw. gibt Ihnen Fehlermeldungen bezüglich Ihrer Grafikkarte und wird dadurch instabil? Damit Ihr System wieder stabil wird, müssen Sie es der Hardware anpassen.

Die Grafikkarte spielt bei Windows 7 eine entscheidende Rolle.
Die Grafikkarte spielt bei Windows 7 eine entscheidende Rolle.

Windows 7 benötigt Grafikleistung

Das Betriebssystem Windows 7 verlangt viel von Ihrer Grafikkarte und hat diesbezüglich gewisse Systemanforderungen.

  • Die GeForce 6200 gibt es in verschiedenen Versionen und wurde über die Jahre weiterentwickelt. Das erste Modell kam 2004 auf den Markt und wurde für Windows XP entwickelt. Mit einer Speichergröße von 64 Megabyte und einer Prozessorgeschwindigkeit von 300 Megahertz galt diese Grafikkarte auf dem AGP-Sockel als günstiges Einsteigermodell.
  • Damit Windows 7 einwandfrei funktioniert, benötigt es eine Grafikkarte mit mindestens 32-, bei hohen Auflösungen sogar 64 Megabyte Grafikspeicher. Außerdem muss die Grafikeinheit eine Prozessorgeschwindigkeit von 200 Megahertz aufweisen und mit DirectX 9.0 kompatibel sein.

Zwar ist die GeForce 6200 sogar bis DirectX 9.0c kompatibel, vergleichen Sie die anderen Anforderungen, sehen Sie, wie eng diese gefasst sind und dass es deswegen zu Problemen kommen kann. Bereits eine GeForce 6600 GT, welche ebenfalls auf den AGP-Sockel und damit zu Ihrem Mainboard passen würde und es für wenige Euro auf Gebrauchtmarktportalen gibt, würde die Systemanforderungen mehr als erfüllen.

GeForce 6200 kompatibel machen

Wenn Sie nicht aufrüsten möchten, müssen Sie Windows 7 minimal konfigurieren und auch Treibersoftware anpassen.

  • Zunächst sollten Sie sich einen passenden und aktuellen Treiber für Windows 7 herunterladen. In der Treiberdatenbank des Herstellers NVIDIA wählen Sie "GeForce 6 Series" und Ihre Betriebssystemversion - schon können Sie einen aktuellen Gerätetreiber herunterladen und installieren. Ein neuer Treiber ist auch wichtig, damit Ihre Grafikkarte die von Windows 7 geforderten Grafikeffekte (WDDM) unterstützt.
  • Damit Ihr Windows nicht so viel Grafikressourcen benötigt, sollten Sie nun Aerodesigns deaktivieren. Dafür klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop und gehen ins Menü "Anpassen". Hier wählen Sie jetzt entweder ein Basis- oder Kontrastdesign und haben damit Aerodesigns deaktiviert.

Mit diesen Softwahreinstellungen ist es möglich, dieses Microsoft Betriebssystem auch mit älterer Hardware, wie der GeForce 6200, zu betreiben.

Teilen: