Alle Kategorien
Suche

Gefälschte Chucks erkennen

Bei den "Chuck Taylor All Stars", kurz "Chucks" genannt, handelt es sich um eine der erfolgreichsten Schuhmarken der Welt. Immerhin wurden bereits deutlich mehr als eine Milliarde Schuhpaare dieser Marke verkauft. Leider sorgt diese Beliebtheit auch dafür, dass immer wieder gefälschte Modelle zum Kauf angeboten werden. Diese können Sie aber auch erkennen.

Original oder Fälschung? Achten Sie auf die Details.
Original oder Fälschung? Achten Sie auf die Details.

So können auch Sie gefälschte Chucks erkennen

Wie bei allen Artikeln, lassen sich auch bei den beliebten Chucks gefälschte Modelle erkennen, ohne dass Sie ein Profi sind. Achten Sie dafür auf folgende Details:

  • Der erste Blickpunkt sollte die Sohle der Schuhe sein. Hier wird oft deutlich gespart. Reiben Sie damit über den Boden - billige Sohlen rutschen hier im Vergleich sehr stark.
  • Ein deutlicheres Zeichen sind auch die Farben, die beim Schuh selbst und auch beim Patch genutzt wurden. Wenn diese leicht verwaschen wirken, ist das eindeutig. Vor allem leichtes Reiben über den Patch hilft. Lässt sich hier die Farbe auch nur leicht verwischen, handelt es sich um kein Original.
  • Auch wenn Sie mit dem Auge keine Unterschiede erkennen können, haben Sie eine Erkennungsmöglichkeit: Riechen Sie an dem Schuh. Fälschungen riechen in aller Regel sehr unangenehm. Aber Vorsicht: Die Farbe kann gesundheitsschädigend sein.
  • Der Patch bietet Ihnen noch weitere Möglichkeiten, gefälschte Chucks zu erkennen: Dabei handelt es sich um ein Abzeichen aus Gummi, ein Aufdruck ist kein Original. 
  • Sie finden hier aber noch eine weitere Falle: Viele Fälschungen weisen unter dem Stern ein "®" auf, das eigentlich die Echtheit einer Marke unterstreichen soll. Das Original weist diese Kennzeichnung jedoch nicht (!) auf.
  • Um ganz sicher zu gehen: Auf der Internetseite des Herstellers finden Sie in der unteren Menüleiste auch eine offizielle Händlersuche.

Was Sie als Käufer von gefälschten Artikeln wissen sollten

  • Wenn Sie offensichtliche Fälschungen im Urlaub kaufen, ist es durchaus möglich, dass dieser Kauf im jeweiligen Land hart bestraft werden kann. Das Mitbringen aus dem Urlaub in Ihrem Urlaubskoffer ist in Deutschland kein Problem, wenn der Einkaufswert unter 175 Euro liegt und die Artikel lediglich für den Privatgebrauch gedacht sind.
  • Das gilt jedoch nicht für Artikel, die auf dem Postweg zu Ihnen unterwegs sind. Vor allem Pakete aus Asien erregen oft die Aufmerksamkeit des Zolls. Bei einer Kontrolle werden die entsprechenden Fälschungen einbehalten, Ihr Geld für den Lauf ist verloren.
  • Auch wenn das Mitbringen aus dem Urlaub innerhalb der genannten Grenzen kein Problem darstellt, sobald Sie diese Waren, zum Beispiel bei eBay, verkaufen, machen Sie sich in jedem Fall strafbar.
Teilen: