Alle Kategorien
Suche

Geburtsurkunde unauffindbar - so beantragen Sie eine neue

Die Geburts- oder Abstammungsurkunde ist das wichtigste Dokument jedes Menschen, denn alle Ausweise bauen auf diesem Dokument auf. Tatsächlich benötigt wird die Geburtsurkunde meist erst bei der eigenen Hochzeit. Ist sie verloren gegangen, lassen sich beim Geburtsstandesamt Duplikate anfordern.

Die Abstammung lässt sich mit dem Familienstammbuch nachweisen. Hier finden sich auch Geburtsurkunden.
Die Abstammung lässt sich mit dem Familienstammbuch nachweisen. Hier finden sich auch Geburtsurkunden.

Was Sie benötigen:

  • Gebühr (ca. sieben Euro)

So beantragen Sie eine neue Geburtsurkunde

  • Die Geburtsurkunde wird Ihnen an dem Ort ausgestellt, in dem Sie geboren wurden. Das gilt auch, wenn sich die Struktur der Gemeinde (durch Eingemeindungen etc.) verändert hat. Suchen Sie das jeweils zuständige Standesamt auf, dort wird das Geburtenregister geführt und man wird Ihnen gern helfen.
  • Die notwendigen Kontaktdaten des Standesamtes (Adresse, Telefon, E-Mail-Adresse) können Sie unproblematisch im Internet recherchieren. Die Verwaltungsbehörden haben in der Regel einen übersichtlichen und informativen Internetauftritt, so dass sich ein Kontakt schnell herstellen lässt.
  • Für das Ausstellen einer Geburtsurkunde wird eine Gebühr erhoben, die in der Regel zwischen fünf und zehn Euro liegt. Für weitere, gleichzeitig ausgestellte Exemplare wird ein geringerer Betrag fällig.
  • Wenn Ihnen der Weg zum Standesamt zu weit ist, können Sie Ihre Geburtsurkunde auch schriftlich beantragen. Kalkulieren Sie dann jedoch eine Bearbeitungszeit von zwei Wochen ein und sprechen im Idealfall vorher telefonisch ab, wie die anfallenden Gebühren beglichen werden sollen. In kleinen Standesämtern können Sie diese oft in Form von Briefmarken beilegen.
  • Um eine Urkunde zu erhalten, müssen Sie sich ausweisen bzw. dem Antrag die beglaubigte Kopie eines aktuellen Ausweises beilegen.
Teilen: