Alle Kategorien
Suche

Geburtstagskarten selber machen - Anleitung

Geburtstagskarten selber machen - Anleitung2:23
Video von Linda Erbstößer2:23

Geburtstagskarten selber zu machen erscheint vielen, die sich selbst für nicht allzu kreativ halten, als eine schwer zu überwindende Hürde. Doch in allen Menschen steckt eine Menge Kreativität, die sich bei jedem anders äußert, aber für das Basteln von Geburtstagskarten bestens verwenden lässt.

Was Sie benötigen:

  • Pappe, am besten – je nach Anlass – farbig
  • Schere
  • Kleber
  • Fotos
  • Dekomaterialien, wie Perlen, Schnüre, Glitzer

Geburtstagskarten berühren am meisten, wenn sie auf das Geburtstagskind abgestimmt sind. Dies geht mit selbstgebastelten Karten besser als mit Karten aus dem Kaufhaus, da der Bastelnde einen persönlichen Bezug zum Beschenkten herstellen kann. Um Geburtstagskarten selber zu basteln, benötigen Sie einige Bastelmaterialien, und mit ein wenig Kreativität können Sie loslegen.

Selber basteln in wenigen Schritten

    • Zunächst sollten Sie überlegen, was Sie auf der Geburtstagskarte darstellen wollen. Dinge wie Eigenschaften des Beschenkten oder etwas, das er oder sie mag, können auf Karten sehr schön dargestellt werden, sei es als sogenannter „Insider“ nur zwischen Ihnen und dem Beschenkten, oder offensichtlich.
    • Wichtig ist hierbei auch, einen Unterschied zwischen einem Kind und einem Erwachsenen zu machen. Die Nachricht bzw. die Charaktereigenschaft, die auf der Karte dargestellt ist, sollte zumindest für Kinder sehr leicht herauszufiltern sein. Besonders gut eignen sich in deren Fall anstelle von Eigenschaften Erinnerungen an Dinge, die Sie mit dem Kind gemeinsam erlebt haben, z.B. ein schöner Ausflug.
    • Überlegen Sie nun, wie Sie das Gewählte auf der Geburtstagskarte gut darstellen wollen. Bei Karten für Erwachsene eignen sich Photographien besonders gut, um eine liebenswerte Charaktereigenschaft darzustellen. Dabei ist es möglich, ein Foto oder mehrere Fotos auszuwählen, auf dem Sie selbst mit dem Geburtstagskind in einer Situation zu sehen sind, die Sie beide verbindet, oder auf dem nur die zu beschenkende Person zu sehen und die gewählte Eigenschaft zu erkennen ist, im Falle einer etwas tollpatschigen Person z. B. ein Bild, auf dem sie etwas verschüttet hat oder Ähnliches.
    • Sie sollten allerdings beachten, dass nicht jeder Mensch den gleichen Humor hat. Seien Sie also vorsichtig damit, jemanden so darzustellen, dass er oder sie sich bloßgestellt sieht. Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn Sie eine Eigenschaft wählen, die nur positiv auslegbar ist.

    Nun können Sie sich an das Basteln wagen:

    1. Nehmen Sie eine Pappe in der passenden Farbe (einem pubertierenden Jungen sollten Sie keine rosa Geburtstagskarte basteln, auch wenn Sie mit viel Liebe selber gemacht worden ist), schneiden und falten Sie sie zu. Im Fachhandel gibt es auch bereits vorgeschnittene und -gefaltete Karten in diversen DIN-Größen zu kaufen.
    2. Ist die Geburtstagskarte zugeschnitten und geknickt, können Sie ihr eine außergewöhnliche Kontur verpassen, indem Sie auf eine Seite der Karte eine schöne Form mit Bleistift aufmalen und beide Blatthälften der (gefalteten!) Karte danach ausschneiden. Im Falle eines eher verspielten Mädchens im Grundschulalter könnten Sie z. B. eine Schmetterlingshälfte aufmalen und ausschneiden, durch den Knick in der Karte entsteht wegen einer Art Spiegeleffekt ein kompletter Schmetterling, wenn die Geburtstagskarte aufgeklappt wird.
    3. Die zugeschnittene Geburtstagskarte können Sie dann nach Herzenslust bekleben und bemalen, um Ihre Nachricht darzustellen. Kleben Sie eine kleine Fotocollage zusammen, schneiden Sie aus anderer Pappe z. B. ein Auto aus, wenn das Geburtstagskind vielleicht Autos als Hobby hat – oder gerade 18 geworden ist – , arbeiten Sie mit Glitzer oder bunten Federn bei kleinen „Prinzessinnen“, basteln Sie mit Pappbildchen den Abenteuerwald, durch den Sie mit Ihrem Neffen beim letzten Ausflug gestreift sind, oder, oder, oder.

    Geburtstagskarten selber machen – das gewisse Etwas

    • Ein kleiner Tipp für alle Poeten: Wenn Sie und der Beschenkte schöne Sprüche oder Gedichte mögen, können Sie auch in schöner Schrift einen eben solchen Text auf der Vorderseite der Geburtstagskarte verewigen.
    • Wer gerne ausschneidet, kann in die Vorderseite der Karte z. B. ein Fenster einschneiden (hierzu brauchen Sie allerdings eine sehr spitze Schere und Geduld sowie etwas Übung; hilfreich ist es, das Motiv mit Bleistift vorzumalen), so dass man Teile des Inhalts der Geburtstagskarte entdecken kann.
    • Wenn Sie es geheimnisvoll und edel mögen, können Sie die Vorderseite der Geburtstagskarte ein wenig verkürzen, so dass der Innenteil der hinteren Kartenhälfte zu sehen ist, der in geschlossenem Zustand von der Vorderseite verdeckt wird, und beide Hälften dann mit Wachs versiegeln.

    Verwandte Artikel

    Redaktionstipp: Hilfreiche Videos