Alle Kategorien
Suche

Geburtstags-Einladungen selbst gestalten - kreative Ideen

Geburtstags-Einladungen selbst gestalten - kreative Ideen3:08
Video von Elisabeth Moriz3:08

Ob zum Geburtstag Ihrer Lieben oder zu Ihrem eigenen: eine einfallsreiche Einladungskarte macht nicht nur Ihnen noch mehr Lust auf Feiern, sondern auch Ihren Gästen zu ihrer Party zu kommen! Mit ein bisschen Geschick, ein paar kreativen Ideen und witzigen Zutaten können Sie Ihre Geburtstags-Einladungen ganz einfach selbst gestalten.

Was Sie benötigen:

  • Unterschiedliches buntes Papier
  • Klappkarten oder Postkarten, blanko
  • Klebstoff
  • Schere
  • weiteres Zubehör ist in der jeweiligen Anleitung fett gesetzt.

Der Geburtstag naht – Vorüberlegungen zur Feier und zur Einladung

  • Rechtzeitig vor dem Termin für die geplante Feier sollten Sie sich für einen Termin entscheiden, Zeitpunkt und Ort bestimmen und – wenn Sie das wünschen – das Motto für die Party festlegen.
  • Ehe Sie mit dem Basteln der Geburtstags-Einladungen loslegen, sollten Sie sich überlegen, ob Sie ganz selbst gestaltete Karten möchten oder nur einen Teil selbst machen (und beispielsweise einen gedruckten Einladungstext als Extra-Blatt beilegen wollen).
  • Auch über das Format sollten Sie sich Gedanken machen: DIN A4, DIN A5, Postkartengröße, Klappkarten oder gerolltes Blatt – all das beeinflusst Ihre Gestaltung!

Kreative Ideen zum selber basteln Ihrer Geburtstags-Einladungskarten:

  • Der Klassiker: Die Klappkarte, auf deren Vorderseite Sie ein Geburtstagsmotiv (eine bunt geschmückte Torte, Girlanden, Luftballons, Kerzen, Jahreszahlen...) kleben. Das Motiv schneiden Sie vorsichtig aus buntem Papier aus, und schmücken es mit Papierornamenten, aufgemalten Ergänzungen oder Aufklebern.
  • Der Klassiker für Fortgeschrittene: Die Einladung steckt tief drin! Eine Flaschenpost lädt zum Beispiel zur Piratenparty ein (ein DIN A4 oder DIN A5 Blatt mit dem Einladungstext beschreiben oder bedrucken; um den Eindruck eines alten Dokuments zu erwecken, können Sie das Papier vorher mit angefeuchteten Teebeuteln abreiben und die Ränder mit einem Feuerzeug ankokeln. Das Blatt rollen Sie dann fein zusammen und binden es mit einem Hübschen Band zu. Nun stecken Sie die Einladung in eine saubere Weißglasflasche stecken, ein Stück des Bandes heraushängen zu lassen, und diese mit einem Korken verschließen). Oder Sie verteilen Teelichte, bei denen der Einladungstext zwischen Teelicht und Weissblechhülle gesteckt wird, Überraschungseier, deren Inneres Sie (in zugegebenermaßen langwieriger Bastelei) mit einer gefalteten Einladung befüllt haben und das Sie anschließend wieder zusammensetzen und mit der unverletzten Folie umwickeln.
  • Der Klassiker für Profis: Das Motiv ist die Karte – Sie laden zum Beispiel mit einem aus festem Karton ausgeschnittenen Cocktailglas zur Cocktail-Party, mit einem Tonpapier-Würstchen im Brötchen zur Grillparty (besonders hübsch ist es, wenn Sie das Brötchen aus zwei runden Flächen schneiden und an zwei gegenüberliegenden Seiten zukleben; das Würstchen können Sie nun dazwischen schieben und auf seinen Mittelteil den Text schreiben), oder mit einer Maske zum Faschingsball (eine Maske aus dunklem Karton ausschneiden und mit weißem Lackstift beschriften, oder eine Doppelkarte in Maskenform basteln, evtl. mit glänzendem Stoff beziehen. Als zusätzlichen Gag können Sie einige Konfetti mit in den Umschlag geben) – Ihnen fallen sicherlich zahlreiche weitere Möglichkeiten ein!
  • Es krachen lassen: Ihren Einladungstext schreiben Sie auf einen kleinen Streifen Papier, den Sie zusammenrollen und zusammen mit Konfetti oder kleinen Folienstücken in einen Luftballon stecken. Um die Botschaft zu entschlüsseln muss der Empfänger den Ballon aufblasen bis dieser platzt. Alternativ können Sie den Einladungstext auch mit wasserfestem Stift auf den aufgeblasenen Ballon schreiben, die Luft wieder herauslassen und die Einladung in einem Umschlag versenden.
  • Für Puristen: Eine weiße festere Serviette entweder mit Kugelschreiber beschreiben oder in eine Schreibmaschine einziehen. So laden Sie beispielsweise zur unaufgeregten Runde in Ihrem Lieblingscafé ein.
  • Für Kulturbegeisterte: Gestalten Sie Ihre Einladung als papierne Eintrittskarte, etwa im Stil örtlicher Kino-, Theater- oder Museumskarten. Diese „berechtigt“ die Geladenen zum „einmaligen Eintritt“ bei Ihrer Feier.
  • Besondere Geburtstage: Zum 18. können Sie zur Volljährigkeit mit einer abgewandelten Führerscheinkopie einladen; statt zu Ihrem 30. laden Sie mit „29 again“ zum Fest, und ab dem 50. verteilen Sie Papphandspiegel (beklebt mit Spiegelfolie aus dem Bastelladen) mit der Frage „Immer noch prima anzusehen? Das feiern wir zusammen!“. 

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos