Alle Kategorien
Suche

Gebrauchtes Kanu restaurieren - so geht's

Ein gebrauchtes Kanu kann einige unangenehme Überraschungen mit sich bringen. Zum Glück können Sie die kleinen Boote meist leicht reparieren.

So können Sie ein Kanu restaurieren.
So können Sie ein Kanu restaurieren. © st.landgraf / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • (Glasfasermatte)
  • Gelcoat
  • Kunstharzlack
  • Schleifpapier

Gebrauchtes GFK-Boot auf seinen Zustand untersuchen

  • Legen Sie Ihr gebrauchtes Kanu mit dem Kiel nach oben ab. Spritzen Sie die Unterseite mit Wasser ab. Waschen Sie mit Schwamm und Spülmittel nach.
  • Untersuchen Sie das Boot auf Risse, Abplatzungen oder Brüche. Achten Sie auf Blasen. Wenn Sie keine Schäden erkennen können, ist es meist nicht sinnvoll, etwas an dem Boot zu machen. Die größte Gefahr für ein Glasfaserboot ist, dass sogenannte Osmoseschäden entstehen, das heißt, Wasser führt dazu, dass sich Harz aus dem Glasfasergewebe löst. Wenn keine Beschädigungen vorhanden sind, kann ein Anschleifen und Erneuern des Gelcoats diese verursachen. Kanus neigen weniger zu den Schäden, weil diese kaum ganzjährig im Wasser oder im Freien sind.
  • Unregelmäßigkeiten der Außenschicht deuten darauf hin, dass hier ein tiefer Schaden vorlag, der nicht richtig von unten her aufgebaut wurde. Vielleicht wurde einfach nur etwas Farbe darüber gestrichen. Hier sollten Sie die Farbe abschleifen.
  • Brüche und Haarrisse lassen einen Schaden vermuten, der durch Gewalt verursacht wurde. Blasen deuten auf einen Osmoseschaden hin. In diesen Fällen sollten Sie die Oberfläche bis zur Glasfaserschicht abtragen.
  • In allen anderen Fällen genügt es in der Regel, wenn Sie das Boot anschleifen und mit einem Kunstharzlack lackieren. Eine kratzfeste Beschichtung bietet zusätzlichen Schutz.

Das Kanu restaurieren

Sofern Sie größere Schäden an dem Kanu festgestellt haben, sollten Sie handeln. Ein gebrauchtes Boot kann auch vom Vorbesitzer verkauft worden sein, weil es undicht ist und eigentlich Schrott.

  1. Tragen Sie mit Schleifpapier Lack und Harz ab, bis Sie an der Glasfasermatte sind. Sollte ein Loch vorhanden sein, entfernen Sie die Ränder des Lochs. Schrägen Sie die Ränder außen an. Laminieren Sie von innen eine Schicht Glasfasermatte auf. Bei großen Löchern brauchen Sie aber eine Negativform, in dem Fall genügt es nicht, von innen eine Schicht aufzutragen.
  2. Bringen Sie dann von außen Schichten mit Glasfaser und Harz auf der beschädigten Stelle auf. Enden Sie mit einer Schicht Gelcoat.
  3. Schleifen Sie die Schicht an, sobald sie ausgehärtet ist. Bringen Sie eine weitere Schicht auf.
  4. Nun können Sie das Kanu komplett lackieren oder, was besser ist, mit einer Schicht Gelcoat versiegeln.
Teilen: