Alle Kategorien
Suche

Gebärdensprache lernen - online

Gehörlose unterhalten sich miteinander in der Gebärdensprache. Sie können diese Sprache selbst lernen, etwa in der Volkshochschule. Online können Sie bereits hineinschnuppern und beispielsweise erste Sätze lernen. Ist Ihr Interesse geweckt, kann es in einem Kurs so richtig losgehen.

Lassen Sie Ihre Hände sprechen
Lassen Sie Ihre Hände sprechen © Günter_Havlena / Pixelio

Fingeralphabet der Gebärdensprache

  • Suchen Sie sich online zunächst das Fingeralphabet heraus. Es bietet einen guten Einstieg in die Gebärdensprache. Drucken Sie sich die Übersicht aus und üben Sie zunächst die Buchstaben von A bis Z.
  • Im nächsten Schritt rufen Sie sich ein Video des Fingeralphabets auf, etwa im Youtube-Kanal "Dialog der Hände". Hier sehen Sie sich die Buchstaben noch mal genau an. Ahmen Sie die Bewegungen anschließend genau nach.
  • Im dritten Schritt bilden Sie mit den Buchstaben Ihren Namen. Üben Sie diesen Schritt sehr intensiv, damit es im Gespräch nicht zu lange dauert. Das Buchstabieren bringt ein Gespräch sonst ins Stocken. Ihren Namen müssen Sie sehr oft "fingern" müssen, um sich vorzustellen.   
  • Überlegen Sie sich vielleicht auch schon eine Namensgebärde. Diese kann aus einer für Sie typischen Geste, eines Hobbys oder eines charakteristischen körperlichen Merkmals.

Lernen Sie das Lippenlesen

  • Anfangs werden Sie noch nicht alle Wörter der Gebärdensprache verstehen. Hier kann es helfen, wenn Sie anfangs von den Lippen ablesen. Auch diese Fertigkeit können Sie online besser üben.
  • Stellen Sie zunächst sich vor den Spiegel und sprechen alle Buchstaben deutlich nach. Beobachten Sie, wie sich Ihr Mund beim Sprechen verändert. Bilden Sie einfache Wörter wie "Mama" oder "Auto".
  • Auf der Internetseite der Tagesschau finden Sie ein ausführliches Archiv mit vergangenen Sendungen. Schauen Sie sich die Tagesschau von mehreren Tagen an, um sich an den Sprecher zu gewöhnen. Anschließend schalten Sie den Ton aus und verfolgen lautlos die Nachrichten. Versuchen Sie einzelne Worte zu verstehen.
  • Viele Sender haben für Filme und Magazine digitale Untertitel im Angebot, die Hörgeschädigten das Zusehen erleichtert. Schalten Sie diese dazu, um Ihr Lippenlesen zu üben.

Online Videos ansehen und erste Sätze üben

  • Neben Videos finden Sie online auch Schnupperkurse von Gebärdendolmetschern, die Ihnen erste Sätze beibringen. Besuchen Sie außerdem die Internetseite von Gebärden- und Hörlosenvereinen, diese haben sehr oft Videos mit Beispielsätzen im Angebot.
  • Aber die Gebärdensprache besteht nicht nur aus der Gestik der Hände, Sie müssen auch lernen Ihre Mimik kontrolliert einzusetzen. Üben Sie am besten vor dem Spiegel.
  • Stellen Sie sich vor, Sie schlendern über einen Gemüsemarkt und müssten einem Gehörlosen das Gemüse beschreiben. Ahmen Sie etwa das Aussehen eines dicken, prallen Kürbis' mit aufgeblasenen Wangen nach, für eine Lauchstange, ziehen Sie Ihre Wangen nach innen. Zusätzlich deuten Sie mit den Fingern die Größe der Gemüse an.
  • Auch diese Übung hilft ihnen bei der Mimik: Halten Sie beide Hände vor sich, als würden Sie ein Buch lesen. Nun variieren Sie die Aussage "Ich lese ein Buch." Stellen Sie sich vor, das Buch sei langweilig, eklig, toll oder interessant. Ahmen Sie die entsprechenden Gesichtsausdrücke nach.
Bild 5

Nehmen Sie Kontakt mit Gehörlosen auf, um Ihre ersten Kenntnisse der Gebärdensprache anzuwenden.  So macht das Lernen noch mehr Spaß.

Teilen: