Alle Kategorien
Suche

Gastankbehälter für Gas im Haus einbauen lassen - Entscheidungshilfe für den Standort

Flüssiggas ist nicht nur eine saubere Energieform, sondern in vielen Fällen gegenüber Erdgas oder Fernwärme auch noch eine preiswertere Lösung. Um eine Flüssiggasheizung betreiben zu können, muss man einen Gastankbehälter für flüssiges Gas besitzen. Direkt im Haus kann man sich diesen nicht einbauen lassen.

Gastankbehälter werden immer im Freien aufgestellt.
Gastankbehälter werden immer im Freien aufgestellt.

Flüssiggas wird Verbrauchern von Landwirten zu einem Preis angeboten, der unter dem von Erdgas und Heizöl liegt. Freie Lieferanten liefern Ihnen das gleiche Flüssiggas wie etablierte Unternehmen, allerdings fast zum halben Preis. Es kann sich daher finanziell durchaus lohnen, auf Flüssiggas umzusteigen.

Gastankbehälter für Gas - Aufstellung erfolgt immer im Freien

  • Wer sich Tankbehälter für Gas kauft, ist im Gegensatz zu den meisten Mietverträgen für Tanks frei in seiner Entscheidung, bei wem er sein Flüssiggas bezieht. Oftmals liefert der Vermieter des Flüssiggastanks auch das Flüssiggas. Das allerdings zu seinem Preis und nicht zu dem billigeren der Konkurrenz. 
  • Flüssiggastanks werden grundsätzlich nicht im Haus eingebaut, sondern im Freien gelagert. Das ist mitunter ein Vorteil gegenüber Heizöl- oder Pelletheizungen. Hier kann es durchaus passieren, dass wertvolle Nutzfläche im Haus durch Brennstofftanks oder Vorratsbehälter blockiert wird. 
  • Verbraucher können bei ihrem Gastank aus unterschiedlichen Größen wählen. Die Kapazitäten von Tanks reichen von 1.600 bis 6.400 Liter Gas. Gaskunden können bei der Wahl des passenden Gastankbehälters eine Faustregel zu Hilfe nehmen. Die Größe des Gastankbehälters sollte in etwa dem normalen Jahresverbrauch entsprechen.

Kein Einbau im Haus - oberirdische oder unterirdische Tanks für große und kleine Grundstücke  

  • Oberirdische Tanks empfehlen sich bei großen Grundstücken. Sie sind eine einfache, schnelle und kostengünstige Lösung, wenn es um das Aufstellen von Tanks geht. Der Gastankbehälter benötigt ein Betonfundament. Notwendige Fundamentplatten gibt es auch als Fertigteil. Die erforderliche Stellfläche je nach Tankgröße reicht bis etwa 10 Quadratmeter.
  • Unterirdische Tanks sind erste Wahl, wenn eine dezente elegante Lösung gewünscht wird. Eine erdgedeckte Einlagerung der Gastanks ist allerdings mit einem Erdaushub verbunden. Nach der Erddeckung ist nur noch der Domschachtdeckel zu sehen, welcher den Tankarmaturenzugang abdeckt.
  • Unterirdische Gastankbehälter werden normalerweise mit einer passiven Korrosionsschutzlackierung versehen. Die Einlassung erfolgt in eine mindestens 20 Zentimeter dicke Einbettung aus Sand und Erdreich.  

Bei der Standortwahl muss man beachten, dass der Tankwagen eine befestigte Anfahrt zum Haus vorfindet. Der Betankungsschlauch kann einen Tank innerhalb eines Radius von 30 Metern erreichen.

Teilen: