Alle Kategorien
Suche

Gasherd-Temperaturstufen - das müssen Sie beim Umstieg zu Gas beachten

Wer bisher nur einen Elektroherd verwendet hat und nun erstmals auf einen Gasherd umsteigt, ist häufig zunächst von den Temperaturreglern irritiert. Statt genauen Gradangaben finden sich beim Gasherd hier in der Regel nur verschiedene Temperaturstufen. Damit Ihre Gerichte trotzdem perfekt gelingen, sollten Sie ein paar Dinge beachten.

Gasherde ermöglichen eine stufenlose Hitzeregulierung.
Gasherde ermöglichen eine stufenlose Hitzeregulierung. © RainerSturm / Pixelio

So verwenden Sie das Kochfeld beim Gasherd

Beim Kochfeld eines Gasherdes regulieren Sie im Allgemeinen nicht die Temperatur der Kochplatten, sondern die Stärke bzw. Größe der Gasflammen. Dabei sollten Sie Folgendes beachten.

  • Anders als bei einem Elektroherd müssen Sie bei einem Gasherd nicht darauf warten, bis die Kochplatte heiß wird. Vielmehr können Sie die gewünschten Temperaturstufen in Echtzeit regulieren.
  • Dies bedeutet auch, dass ein Topf auf dem Gasherd wesentlich schneller erhitzt werden kann als auf einem Elektroherd, da die maximale Temperatur bereits von Anfang an zur Verfügung steht.
  • Dafür müssen Sie die Kochstelle aber auch so lange eingeschaltet lassen, bis das Essen fertig ist, da diese nach dem Ausschalten der Gaszufuhr schnell wieder erkaltet.

Hinweise zu den Temperaturstufen des Backofens

Auch bei der Backofenfunktion eines Gasherdes finden sich in der Regel keine genauen Angaben bezüglich der Backtemperatur. Es gibt aber ein paar Richtwerte, anhand derer Sie die Temperaturstufen richtig zuordnen können.

  • Die Stufe 1 entspricht beim Backofen eines Gasherdes in der Regel etwa 150 °C. Niedrige Temperaturen sind meist nicht einstellbar, was das Schmoren oder Warmhalten von Gerichten erschwert.
  • Es gibt allerdings auch modernere Gasherde, die über ein spezielles Ceranfeld verfügen, welches das Backen auch auf niedrigeren Temperaturstufen ermöglicht. Allerdings lässt sich die Temperatur hier nicht so schnell regulieren.
  • Temperaturstufe 2 entspricht bei normalen Gasherden ansonsten etwa 160 °C, wobei die darauf folgenden Temperaturstufen in der Regel in Schritten von 20 °C erfolgen. Also Stufe 3 gleich 180 °C, Stufe 4 gleich 200 °C und so weiter.

Da sich die Gasherde verschiedener Hersteller bzw. deren verschiedene Modelle aber hinsichtlich der Temperaturstufen voneinander unterscheiden, können diese Angaben nur als ungefähre Richtwerte gelten. Da außerdem die lokalen Gasverhältnisse Unterschiede aufweisen können, kann unter Umständen ein Nachregulieren der Temperaturstufen durch einen fachkundigen Installateur notwendig sein.

Teilen: