Alle Kategorien
Suche

Gasboiler - Vor- und Nachteile

Strom wird immer teurer. Diese Kosten belasten bei einem elektrischen Durchlauferhitzer in der Regel stark Ihr Konto. Lohnt sich ein Gasboiler? Hier erfahren Sie es.

Gas oder Strom - das ist die Frage.
Gas oder Strom - das ist die Frage.

Gasboiler - hier die Vorteile

  • Bei einem Gasboiler haben Sie 24 Stunden am Tag warmes Wasser.
  • Der Gasboiler speichert einen bestimmten warmen Wasservorrat. Die Temperatur des von Ihnen gewünschten warmen Wassers können Sie bequem an einem Regler einstellen.
  • Mit Gas können Sie auf die sogenannten erneuerbaren Energien zurückgreifen. In der Regel ist Gas noch etwas günstiger als Strom.
  • Erkundigen Sie sich z. B. über die Tarife bei Öko-Gas-Anbietern im Internet.
  • Für die Installation eines Gasboilers benötigen Sie nur wenig Platz.

Unterschiede zum elektrischen Durchlauferhitzer

  • Der elektrische Durchlauferhitzer erzeugt das warme Wasser erst, wenn Sie es benötigen. Das ist der größte Unterschied zum Gasboiler.
  • Sobald Sie den Warmwasserhahn aufdrehen, beginnt der elektrische Durchlauferhitzer mit dem Aufheizen des warmen Wassers.
  • So müssen Sie das Wasser länger laufen lassen, bis Sie die gewünschte Warmwassertemperatur haben.
  • Dies erhöht Ihre Wasser- und Stromkosten.

Fazit - Gasboiler oder elektrischer Durchlauferhitzer

  • Benötigen Sie eine größere Menge warmes Wasser, ist Ihnen diese beim Gasboiler garantiert. Aber dafür brennt die Gasflamme fortwährend. Stellen Sie die Vorheiztemperatur hoch ein, benötigt der Gasboiler viel Gas, was wiederum zu hohen Kosten führen kann.
  • Bei einem Gasboiler sollten Sie an das Erdgasnetz angeschlossen sein.
  • Letztendlich ist es noch wichtig, ob Sie in Miete wohnen oder ein Eigenheim haben. Der Vermieter ist nicht verpflichtet, einen elektrischen Durchlauferhitzer durch einen Gasboiler zu ersetzen.
  • Wichtig ist, dass Sie für sich den passenden Tarif finden - ob für Strom oder Gas! Ferner sollten Sie an die Umwelt denken, und Öko wählen.
Teilen: