Alle Kategorien
Suche

Gartenmauer gestalten - so geht's mit Naturstein

Auch als Laie können Sie eine optisch ansprechende Gartenmauer aus Natursteinen selber gestalten, die Ihnen gleichzeitig als Sicht- und Lärmschutz dient.

Gestalten Sie Ihre individuelle Natursteingartenmauer selbst.
Gestalten Sie Ihre individuelle Natursteingartenmauer selbst.

Was Sie benötigen:

  • Natursteine
  • Beton
  • Schnur
  • Holzleisten
  • Fugeisen
  • Kelle
  • Bewährung
  • Spaten

Gartenmauer aus Natursteinen bauen

Da es sich auch bei der Gestaltung einer Gartenmauer aus Natursteinen um eine bauliche Maßnahme handelt, müssen Sie sich vorab eine Baugenehmigung einholen. Denken Sie auch an Zustimmung der Nachbarn, um Streitigkeiten zu vermeiden.

  1. Die Gestaltung Ihrer Natursteinmauer beginnt mit dem Anlegen des Fundaments. Dazu stecken Sie zunächst den Verlauf der späteren Mauer ab.
  2. Heben Sie den Streifen anschließend mindestens 80 Zentimeter tief aus und füllen Sie ihn dann mit Beton auf.
  3. Zur Verstärkung des Fundaments arbeiten Sie in den Beton eine Bewährung aus einem Stahlgitter mit ein.
  4. Lassen Sie das Fundament nun vollständig aushärten.

Eine natürliche Grundstücksbegrenzung gestalten

Beim Gestalten Ihrer Gartenmauer profitieren Sie von den unterschiedlichen Formen der Natursteine, denn Sie verleihen der Mauer nicht nur ihr charakteristisches Aussehen, sondern kaschieren zudem auch kleine Fehler.

  1. Spannen Sie jetzt entlang des Fundaments eine Schnur, an der Sie sich beim Mauern orientieren können.
  2. Tragen Sie eine Mörtelschicht auf das Fundament und setzen Sie die ersten Natursteine, mit leichtem Versatz, hinein. Das leichte Versetzen der Steine sorgt für eine ausreichende Stabilität der Gartenmauer.
  3. Richten Sie die erste Steinreihe aus und setzen Sie dann die zweite Reihe.
  4. Gestalten Sie die Gartenmauer, auf die Weise, bis zur gewünschten Höhe.
  5. Für ein schönes und harmonisches Gesamtbild Ihrer Gartenmauer verwenden Sie für die letzte Lage vorzugsweise flache Steine.
  6. Abschließend arbeiten Sie die Fugen nach. Füllen Sie die Fugen dazu, mithilfe eines Fugeisens gleichmäßig und vollständig, mit Mörtel, auf.

Natursteingartenmauern können Sie auch im Trockenbau gestalten. Bei dieser Variante setzen Sie die Steine, ohne Mörtelschicht, aufeinander. Zwischenräume werden mit Erde oder Sand aufgefüllt, sodass sich diese Trockenmauer aus Natursteinen ideal zur Begrünung eignet.

Teilen: