Alle Kategorien
Suche

Gartenlaube - einen Ofen dort sicher betreiben

Sie werden immer wieder von Nachrichten überrascht, dass Lauben in Kleingärten in Flammen aufgegangen sind. Nicht selten kommen in der kalten Jahreszeit auch noch Menschen zu Schaden. Die Ursachen reichen von schadhaften Öfen bis hin zum Betreiben offener Feuer zum Zwecke des Heizens. Wer seine Gartenlaube in einer Kleingartenanlage hat, darf meist nur einen handelsüblichen, gasbetriebenen Ofen bei einem vorübergehenden Aufenthalt nutzen.

Feuerstellen im Kleingartenhaus sind meist unzulässig.
Feuerstellen im Kleingartenhaus sind meist unzulässig.

Wenn Sie in einer Gartenlaube eine Heizmöglichkeit schaffen wollen, müssen Sie sich an die jeweiligen Vorschriften der örtlichen Verwaltungen oder des Kleingartenverbandes halten.

Offene und geschlossene Feuerstellen sind in Gartenlauben verboten

  • Nutzen Sie eine Gartenlaube in einer Kleingartenanlage, dürfen Sie bei einer neu errichteten Unterkunft keine Feuerstelle einrichten, da das durch die Kleingartenverordnung untersagt ist.
  • Das umfasst in der Regel jegliches Aufstellen von Kohle-, Holz- und Ölöfen in Ihrer Gartenlaube. Werden Sie bei einer Kontrolle durch den Vorstand erwischt, müssen Sie unverzüglich die Beseitigung des unzulässigen Heizgerätes einleiten. Im schlimmsten Fall wird Ihnen der Kleingarten gekündigt. 
  • Zum Heizen Ihrer Gartenlaube dürfen Sie lediglich handelsübliche Gasöfen verwenden. Für die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften tragen Sie die Verantwortung.
  • Wenn Sie über einen Stromanschluss verfügen, bleibt Ihnen noch das Heizen mit einem Ölradiator oder Heizlüfter.

Gasbetriebener Ofen für das Gartenhaus mit Abschaltautomatik

Wenn Sie einen Ofen in Ihrer Gartenlaube betreiben, so wie er von der Kleingartensatzung zugelassen ist, brauchen Sie also einen Gasofen.

  • Handelsübliche Gasöfen arbeiten mit normalen Gasflaschen oder mit speziellen Gaskartuschen. Da beim Verbrennen von Gas nicht nur Wärme freigesetzt, sondern auch Sauerstoff verbraucht wird, müssen Sie für regelmäßiges Lüften sorgen. Damit Sie sich nicht unnötig einer Gefahr bei Gasaustritt oder Sauerstoffmangel aussetzen, kaufen Sie sich einen Ofen, der bei fehlendem Sauerstoff den Heizvorgang automatisch stoppt.
  • Wenn Sie Ihr Gartenhaus auf einem freien privaten Grundstück bauen, sind Sie bei der Ofenwahl (Kamin, Ölofen, Heizlüfter) erst einmal frei. Einschränkungen können lediglich durch Verordnungen der Gemeinden (Verbot der Kohleheizung) gegeben sein.

Die Einhaltung der Sicherheitsvorschriften und der behördlichen Auflagen müssen Sie selbst garantieren. Das gilt auch beim Bau oder Aufstellen eines Heizkamins oder anderen Öfen in der Gartenlaube.

Teilen: