Alle Kategorien
Suche

Gartenkunst selber machen - so gelingt eine Tierskulptur

Künstlerische Gestaltungen gibt es auf vielen Ebenen. Sie ist die beste Möglichkeit, der eigenen Persönlichkeit Raum und Entfaltung zu geben. Was liegt da näher, als auch den eigenen Garten zur Spielwiese der Persönlichkeitsentfaltung zu nutzen? Die Gartenkunst ist bereits seit Jahrhunderten bekannt und auch heute noch schmücken Denkmäler und Skulpturen so manche öffentliche Gärten. Und auch Sie können Ihren Garten mit einer ganz persönlichen Gartenkunst schmücken.

Eine Schwanengestalt wird zur Gartenkunst.
Eine Schwanengestalt wird zur Gartenkunst.

Was Sie benötigen:

  • einen alten Autoreifen
  • ein Flacheisen in der Länge des halben Autoreifens
  • Schrauben mit zugehörigen Muttern
  • Säge
  • Acrylfarbe

Gartenkunst ist Geschmackssache

  • Der Unterschied zwischen einem edel gepflegten Garten mit figurförmig geschnittenen Hecken und verschiedenen Steinskulpturen darin bis hin zu einem einfachen, sauber gehaltenen Hausgarten mit bunten Gartenzwergen ist gravierend.
  • Trotzdem sind beide, Steinskulpturen und Gartenzwerge, unter dem Stichwort Gartenkunst aufzuführen. Nicht jede Gartenkunst muss gefallen und nicht jede Gartenkunst ist in den eigenen Garten übertragbar.
  • Also ist es durchaus legal, dass Sie sich ein Modell gestalten, das Sie für sich gerne in Ihrem Garten als Blickfang sehen, um in Ihrem Garten so einen persönlichen Akzent zu setzen.

Kreieren Sie ein Unikat mit Ihrem individuellen Kunstwerk

Es ist gar nicht so schwer, eine Tierskulptur herzustellen. Wählen Sie unter verschiedenen Möglichkeiten einfach aus:

  1. Aus dem Baumaterial Ytong können selbst Kinder Figuren zaubern. Das Material ist relativ weich und leicht zu bearbeiten. Wenn Sie unsicher sind, fragen Sie in einer Volkshochschule nach einem Kurs mit Ytong-Stein und lernen Sie, mit dem Material umzugehen.
  2. Wetterfeste Skulpturen können Sie auch aus Kaninchendraht biegen, anschließend mit fünf Lagen Pappmaschee verkleben und mit Acrylfarbe wasserfest bemalen.
  3. Größere und kleinere Findlinge lassen sich oft zu Tier- oder Koboldfiguren drapieren und wenn Sie den Stein, der den Kopf bildet, anmalen, bekommen die Steintiere sogar ein Gesicht.
  4. Oder Sie gestalten aus unbrauchbar gewordenen Materialien, wie z. B. einem alten Autoreifen, Ihr besonderes verspieltes Unikat - zum Beispiel einen Schwan.

Ein Schwan als Gartenkunst

  1. Nehmen Sie einen alten Autoreifen und zeichnen Sie an zwei gegenüberliegenden Seiten jeweils die Mitte an. Messen Sie die Rundung der einen Hälfte aus.
  2. Kaufen Sie bei einem Eisenwarenhändler ein etwa 8 cm breites Flacheisen in der Länge der halben Autoreifenrundung und bitten Sie den Händler, das Eisen mittig, jeweils im Abstand von 10-15 cm, mit Bohrlöchern zu versehen.
  3. Wenn Sie dem Händler erklären, was Sie mit dem Flacheisen machen möchten, wird er Ihnen die Größe der Bohrlöcher empfehlen und auch die passenden Schrauben mit Muttern mitgeben.
  4. Bitten Sie ihn auch, das Flacheisen in Form eines Schwanenhalses zu biegen. Achten Sie darauf, dass die Flacheisenbiegung von der Seite betrachtet einer Schwanensilhouette vom Körperansatz bis zur Haltung des Kopfes ähneln sollte.
  5. Wenn Sie alles zusammenhaben, schneiden Sie den Autoreifen bis zu einer Hälftenseite so auf, dass links und rechts die Reifenrundungen und mittig eine breite Rundung erhalten bleibt.
  6. D. h., sollte Ihr Autoreifen 20 cm breit sein, schneiden Sie links- und rechtsseitig jeweils 4 cm vom Rand entfernt ein. Sie müssten nun einen Autoreifen haben, dessen eine Hälfte erhalten geblieben ist und dessen andere Hälfte in drei Teile geteilt wurde: 4 cm, 12 cm und wieder 4 cm.
  7. Nun trennen Sie an nur einer Seite des Autoreifens das breite, mittlere Stück von seinem Ansatz ab.
  8. Die Schwierigkeit ist nun, dieses mittlere Teil in Form zu biegen und an Ihr gebogenes Flacheisen anzuschrauben.
  9. Beginnen Sie vom Halsansatz Stück für Stück, das Eisen anzulegen und Bohrloch für Bohrloch an den Autoreifen zu schrauben. Sie werden dazu Stück für Stück die Bohrlöcher an dem Autoreifen vorbohren müssen, um Eisen und Gummireifen zu verbinden.
  10. Je nach handwerklichem Geschick können Sie die stehenden Außenränder Ihres Reifenschwans ebenfalls mit Flacheisen etwas nach außen drücken. Das muss aber nicht sein.
  11. Mit weißer oder schwarzer Acrylfarbe lässt sich Ihr Autoreifen-Schwan bemalen und Sie haben nicht nur eine neue Gartenkunst geschaffen, sondern eine bepflanzbare Gartenkunst.
Teilen: