Alle Kategorien
Suche

Gartenhibiskus richtig pflegen

Egal ob auf dem Grundstück um das Haus oder im kleinen Schrebergarten: ein Gartenhibiskus verschönert das eigene kleine Stückchen Natur ungemein.

Ein blühender Gartenhibiskus, auch Strauch-Eibisch genannt
Ein blühender Gartenhibiskus, auch Strauch-Eibisch genannt © matchka / Pixelio

Was ist ein Gartenhibiskus?

  • Es handelt sich hierbei um eine Unterform des Hibiskus. Insgesamt kennt man circa 300 Arten.
  • Der Hibiskus, im deutschsprachigen Raum auch Eibisch genannt, gehört der übergeordneten Pflanzenfamilie der Malvengewächse an.
  • Diese wachsen als bodennahe Sträuche und bilden große farbenprächtige Blüten.
  • Dies Familie kommt aber ursprünglich aus warmen Regionen, weshalb die Witterung hierzulande zum Problem werden kann.
  • Daher ist der Gartenhibiskus auch eine besonders beliebte Unterart, da dieser Vertreter seiner Gattung besser an die kühleren Temperaturen angepasst ist.
  • Der Hibiskus gehört zu den beliebtesten Zierpflanzen. Im Garten oder im Zimmer bringt …


Welche Aufmerksamkeit braucht die Pflanze?

  • Der Strauch-Eibisch ist sehr genügsam, daher werden Sie mit wenig Aufwand viel Freude an ihm haben.
  • Seinen Namen „Gartenhibiskus“ bekam er, da er winterhart ist und so ohne Frostschäden das gesamte Jahr im Garten stehen kann. Sie müssen ihn also nicht zum Überwintern in einen Kübel umsiedeln.
  • Die Standortwahl ist allerdings für ein erfolgreiches Gedeihen und Blühen wichtig. Wählen Sie daher einen Platz, an dem die meiste Tagessonne ankommt. 
  • Auch der Boden muss keine besonderen Anforderungen erfüllen. Achten Sie nur auf lockere Erde, damit Staunässe keine Chance hat.  
  • Nicht notwendig, aber für den Hibiskus ein schöner Luxus, ist die Arbeit mit Mulch. Durch eine Mulchschicht können Sie dafür sorgen, dass die Wurzeln nicht austrocknen und auch bei starker Hitze kühl bleiben. 
  • Das Wässern müssen Sie nur dann übernehmen, wenn eine echte Trockenzeit kommt. Ansonsten versorgt sich der Strauch über die Wurzeln ganz allein.
  • Am schönsten gedeiht Ihr Strauch, wenn er kompakt geschnitten wird. Dafür können Sie jeden März oder April nach dem letzten Frost einmal mit der Heckenschere arbeiten. Im Grunde braucht der Eibisch aber keinen Rückschnitt um zu überleben.
Teilen: