Alle Kategorien
Suche

Gartenbepflanzung - Ideen

Denken Sie über die Gartenbepflanzung nach und suchen Sie nach Ideen dafür? Gar nicht so einfach, wenn im Garten gerade völliges Unkrautchaos herrscht oder er noch eine halbe Baustelle ist. Sie brauchen Inspiration und Fantasie.

Eine harmonische Bepflanzung des Gartens ist wichtig.
Eine harmonische Bepflanzung des Gartens ist wichtig.

Bestandsaufnahme und Ideensammlung

Bild 0

Wenn Sie sich eine neue oder andere Gartenbepflanzung überlegen, dann sollten Sie Ideen erst einmal einfach sammeln. Gehen Sie bei der Planung Ihres Gartens vor als, würden Sie eine große Feier planen.

  • Legen Sie sich ein großes Notizbuch zu, am besten DIN A4.
  • Wälzen Sie alle Gartenbücher und Gartenzeitschriften, die Sie noch irgendwo haben. Überfliegen der Inhalte reicht.
  • Reißen Sie sich die schönsten Bilder, Artikel und sonstigen Seiten, die Sie irgendwie inspirieren, heraus und kleben Sie alles in Ihr Notizbuch.
  • Auch Seiten, bei denen Ihnen nur die Farbkombination von irgendwelchen Dingen gefällt, sollten dabei sein.
  • Blättern Sie auch Gartenbücher durch - und markieren Sie sich Fotos und interessante Inhalte mit Post-its. 
  • Dann schnappen Sie sich eine Kamera und machen Fotos vom Garten im Ist-Zustand. Diese drucken Sie sich einfach auf normales Papier am Computer aus. Die Bilder helfen Ihnen, bei der Bepflanzung strukturiert vorzugehen.
  • Schreiben Sie in Ihr Notizbuch Ihre Wünsche auf, machen Sie Skizzen, kleben Sie alle gesammelten Seiten aus den Zeitschriften ein und sammeln Sie weiter.
  • Nebenbei beginnen Sie aber mit einer Liste Arbeiten, was Sie gern selbst verändern möchten und den Tätigkeiten, bei denen Sie Hilfe benötigen.
  • Organisieren Sie notfalls eine Gartenhelfer-Party mit Freunden und Familie, wo alle Gäste vormittags eintreffen und erst mit anpacken müssen, bevor es ans Grillen und Feiern geht. Damit kann man eine Menge Arbeit in kurzer Zeit schaffen.
  • Machen Sie sich dann einen Grundriss (Ansicht des Gartens von oben) in Ihrem Buch. Das kann auch nur gekritzelt sein, es geht um Ihre Ideen und um etwas mehr Struktur.
  • Zeichnen Sie sich ein, wo Sie Obstbäume, Gemüse, Blumen, Sträucher, Sitzplätze zum Ausruhen, den Platz zum Feiern, die Hängematte, die Kinderschaukel und das Trampolin platzieren möchten.
  • Vergessen Sie die Wasserstellen nicht, Gartendusche und mehrere Regenfässer zum Auffangen des Wassers sind wichtig. Platzieren Sie die Wasserstellen nicht nur unter den Abflussrohren der Dachrinne, sondern auch dort, wo Sie voraussichtlich viel Gießwasser benötigen werden.
  • Wenn Sie sich einen Naturpool oder einen Gartenteich anlegen wollen, zeichnen Sie diesen ein.
  • Erst wenn das alles ungefähr klar ist, geht es an die Gartenbepflanzung.
Bild 1

Die Gartenbepflanzung ist gar nicht so schwierig

Ideen haben Sie jetzt schon jede Menge. Nun können Sie die Gartenpflanzung umsetzungsreif planen. 

  1. Beginnen Sie mit den Bäumen und Sträuchern. Wollen Sie Obst und Gemüse? Wenn ja, welches und in welchem Umfang? Notieren Sie die Sorten.
  2. Wo möchten Sie viel Sonne und wo lauschige Schattenplätze haben? Planen Sie auch die Rasenflächen und Liegeplätze mit ein. Schreiben Sie sich auf, was Sie alles für die Rasenpflege benötigen. Egal wie groß die Fläche ist, die Dinge sind die gleichen.
  3. Welche Farben sollen in Ihrer Gartenbepflanzung den Ton angeben? Harmonisch wird es mit aufeinander abgestimmten Farben - dafür sind Ihre Notizen und die gesammelten Zeitschriftenseiten ein Ideengeber.
  4. Achten Sie darauf, dass die hohen Pflanzen in Beeten immer hinten stehen, um die Wirkung der niedrigeren Pflanzen vorn zu unterstützen. So wirken Beete üppiger.
  5. Überlegen Sie sich Highlights und "Hingucker" und platzieren Sie versteckte Sitzplätze, Skulpturen, Brunnen und besondere Pflanzen so, dass jeder Gast Ihre Gartenbepflanzung entdecken kann. So gibt es dann überall etwas zu gucken.
  6. Egal wie klein Ihr Garten ist, Sie sollten mit Sichtachsen arbeiten. Eine oder zwei reichen völlig und die können auch klein oder kurz sein: ein kleiner, halb verdeckter Weg zu einem Sitzplatz oder einige versetzt verlegte Natursteinstücke, die einen Weg andeuten.
  7. Legen Sie Wege möglichst geschwungen an, sodass der Betrachter das Ende nicht gleich sieht - und überrascht wird. Jeder Gast wird neugierig sein, Ihren Garten zu erkunden.
  8. Achten Sie bei der Gartenbepflanzung nicht nur auf die Farben, sondern auch auf die Bedürfnisse der Pflanzen.
  9. Auch Blumen kommen nicht mit jeder anderen Pflanze aus, haben verschiedene Ansprüche an den Boden, an die Lichtverhältnisse, möchten runterhängen oder in die Höhe ranken usw. - Sie kennen das.
  10. Bedenken Sie auch die verschiedenen Blütezeiten. Planen Sie mit mehrjährigen Pflanzen und für alle Jahreszeiten, so ist Ihr Garten rund ums Jahr immer voller Ideen, Blüten, Farben und Formen.
  11. Kaufen Sie Pflanzen möglichst nicht in Supermärkten oder Baumärkten. Suchen Sie lieber in Gärtnereien etwas außerhalb auf dem Lande. Dort erhalten Sie meistens die bessere Qualität zu günstigeren Preisen - und auch bessere Blumenerde.
Bild 3

Viel Vergnügen und gutes Gelingen!

Bild 3
Bild 3
Teilen: