Alle Kategorien
Suche

Gartenbambus richtig pflegen

Der Gartenbambus (Fargesia) ist die in Europa am weitesten verbreitete Bambusart. Das beliebte Riesengras ist relativ pflegeleicht.

Bambus gehört zu den Gräsern.
Bambus gehört zu den Gräsern.

Was Sie benötigen:

  • geeigneten Pflanzort
  • Wasser
  • Volldünger (stickstoffbetont)
  • evtl. (Rosen-)Schere
  • Bambus ist eine beeindruckende Pflanze: Besonders schnell wachsende Arten können einen Tageszuwachs von bis zu 20 cm vorweisen! Diese Exemplare bilden allerdings weitreichende Rhizome, also Wurzelausläufer, aus denen neue Sprosse austreiben. Ohne entsprechende und professionell eingebrachte Wurzelsperre sind sie im „normalen“ Garten nicht zu bändigen und können sogar Schäden verursachen - oder Ärger mit dem Nachbarn!
  • Der große Vorteil des Gartenbambus ist seine Eigenschaft, horstbildend zu wachsen, d. h., er bildet nur kurze Rhizome aus, die die Pflanze mit der Zeit immer dichter und buschiger werden lassen, aber nicht „ausufern“. Deshalb können Sie Fargesia auch neben andere Pflanzen setzen, ohne dass diese unterdrückt werden.

So pflegen Sie den Gartenbambus

  1. Pflanzen Sie den Gartenbambus idealerweise an einen halbschattigen, windgeschützten Standort. Dort fühlt er sich am wohlsten. Es gibt aber auch Fargesia-Arten, die gut mit voller Sonne oder mit schattigeren Plätzen zurechtkommen. Scharfer Wind wird aber gar nicht gut vertragen, da er die Pflanze stark austrocknet.
  2. Gartenbambus ist sehr durstig, deshalb sollten Sie immer für ausreichend Wasser sorgen. Das gilt übrigens auch für trockene Winter: Dieser Bambus ist wintergrün, d. h., er verdunstet auch in der kalten Jahreszeit Wasser über seine Blätter und kann austrocknen!
  3. Als sogenannter „Stickstoffzehrer“ braucht der Gartenbambus regelmäßige Düngergaben mit handelsüblichem Volldünger mit hohem Stickstoffanteil. Nehmen Sie die erste Düngung je nach Witterung und Klimazone ab etwa April vor, und düngen Sie nach zwei bis drei Monaten nochmals nach. Wie z. B. auch bei Rosen, sollten Sie ab August nicht mehr düngen, damit der Bambus das Wachstum abschließt und bis zum Winter gut ausreift. Dann ist Fargesia in unseren Breiten auch gut frosthart. Sollte er bei sehr starkem Frost doch einmal zurückfrieren, erholt er sich in der Regel schnell wieder und treibt im Frühjahr neu aus.
  4. Schneiden müssen Sie den Gartenbambus nur dann, wenn er Ihnen zu groß wird. Dafür können Sie eine Rosenschere verwenden: Kürzen Sie die Halme einfach auf die gewünschte Länge. Ist der Horst insgesamt zu dick geworden, können Sie ihn auch teilen und an anderer Stelle einpflanzen.

Auf eine Blüte werden Sie bei Gartenbambus wahrscheinlich vergeblich warten: Dieses Gras blüht nur alle 80 bis 120 Jahre - und das ist auch gut so: Nach der Blüte sterben die Pflanzen unwiderruflich ab.

Teilen: