Alle Kategorien
Suche

Garnelen im Aquarium halten - für Anfänger leicht erklärt

Ein Aquarium ist nicht nur zur Haltung von Fischen geeignet, denn auch Garnelen können Sie in dem Becken halten. Für Anfänger ist dies eine gute Methode, denn die Pflege und Versorgung der Wirbellosen ist gar nicht so schwer.

Garnelen lassen sich im gut bepflanzten Aquarium halten.
Garnelen lassen sich im gut bepflanzten Aquarium halten.

Was Sie benötigen:

  • Aquarium
  • Pumpe
  • Beleuchtung
  • viele Wasserpflanzen

Das richtige Aquarium

  • Im Vergleich zu Fischen beanspruchen Garnelen nicht so viel Platz. In der Regel können Sie mit einem kleinen 30-Liter-Aquarium bereits beginnen. Damit Sie das Becken aber auch schön bepflanzen können, sollten Sie mindestens ein 50- oder 60-Liter-Becken verwenden.
  • Als Anfänger sollten Sie beachten, dass das Becken mit möglichst vielen Wasserpflanzen ausgestattet wird. Ihre Tiere werden diese Pflanzen lieben, denn gerne verweilen sie einfach ganz ruhig auf den Blättern, sodass Sie die Wirbellosen dabei sehr gut beobachten können.

Die Ausstattung als Anfänger richtig wählen

  • Ohne eine Grundausstattung kommen Sie auch bei der Haltung von Garnelen in einem Aquarium nicht aus. Nachdem Sie sich ein Becken besorgt haben, benötigen Sie auch eine Filteranlage. Dem Wasservolumen entsprechend können Sie einen ganz normalen Filter für Aquarien verwenden. Allerdings sollten Sie den Filtereinzug sichern, da die Garnelen sonst Gefahr laufen, durch den Sog eingezogen zu werden.
  • Danach sollten Sie sich das nötige Material für die Gestaltung des Bodens zulegen und geeignete Wasserpflanzen kaufen. Auch die Beleuchtung ist wichtig. Zum einen sollen die Wasserbewohner nicht nur im Dunkeln leben, zum anderen benötigen auch die Wasserpflanzen genügend Licht zum Gedeihen.

Wasserpflanzen für Garnelen

  • Sie haben eine große Auswahl zwischen verschiedenen Pflanzen, die sich für ein Garnelenbecken eignen. Dabei ist das Javamoos die wohl beste Pflanze für Ihre schwimmenden Bewohner. Die Pflanzen wachsen sehr gut und vertragen sowohl helle als auch eine dunkle Beleuchtung.
  • Auch das Zwergperlenkraut eignet sich, wenn Sie als Anfänger das erste Aquarium einrichten. Dieses Kraut bildet viele kleine Blätter und breitet sich auf dem Boden aus. Es bietet ihnen ein gutes Versteck und ist eine tolle Dekoration für das Becken.
  • Kleiner Stern ist eine weitere Wasserpflanze, die Sie auch im Vordergrund pflanzen können. Es ist eine schnell wachsende Pflanze, die nach kurzer Zeit schon die ersten neuen Triebe bildet, die dann wieder an anderer Stelle eingepflanzt werden können.

Wirbellose für das Becken auswählen

  • Als Anfänger sollten Sie mit der Red Fire beginnen. Diese Art stellt keine großen Ansprüche an das Wasser und kann im sauren, aber auch im alkalischen Becken leben. Die Wassertemperatur muss nicht speziell sein, solange Sie eine Zimmertemperatur von 18 bis 25 Grad haben. Auch Yellow Fire eignen sich, wenn Sie neu mit dem Hobby beginnen.
  • Auf der Suche nach einem guten Futter können Sie Ihre Wirbellosen mit Gemüse, Fischfutter, Algen und Blättern füttern. Im Handel bekommen Sie zudem spezielles Garnelenfutter, mit dem Sie sie optimal versorgen können.
Teilen: