Alle Kategorien
Suche

Gardinenstangen - Halterung richtig anbringen

Gardinenstanden gibt es in vielen Farben, Formen und Größen, so dass die Auswahl genauso vom Geschmack bestimmt ist, wie von den vorgegebenen Fenster- und Wandmaßen. Während früher Gardinenstangen lediglich als Halterung angebracht wurden, dienen sie heute auch der Dekoration.

Gardinen verschönern jedes Zimmer.
Gardinen verschönern jedes Zimmer.

Was Sie benötigen:

  • Gardinenstangenset
  • Bohrmaschine
  • Handschrauber oder Akkuschrauber
  • Wasserwaage

Gardinenstangen als Raumdekoration

  • Man unterscheidet die Gardinenstangen in ihren Verwendungszwecken und nach ihren Materialien. Z. B. gibt es Scheibengardinenstangen, die mit einer einfachen Halterung ein Fenster für kleine Bistrogardinen unterteilen.
  • Große Gardinenstangen, die teilweise für Gardinen oder Stores benötigt werden, müssen in der Regel durch Anbohrungen in der Wand eine gute Halterung aufweisen. Dabei ist es oft hilfreich, dass die Gardinenstangen sich in ihrer Länge flexibel ein- und ausschieben lassen.
  • Im Handel werden Gardinenstangen aus Edelstahl, Messing oder Holz angeboten, mit den dazugehörigen Aufhängeringen. Die früher stark benutzten Inlaufschienen sind inzwischen sehr stark durch die modernen Gardinenstangen verdrängt worden.

Die Halterung für Ihre Gardinen müssen stabil sein

Gardinen können manchmal recht schwer sein und da ist es notwenig, die Gardinenstangen mit ihren Halterungen gut zu befestigen. Bei einem Set, also Gardinenstange plus Halterung, erhalten Sie im Fachhandel normalerweise die passenden Dübel und Schrauben dazu.

  1. Wenn Sie für Ihre Gardinenstange die Halterung anbringen möchten, sollten Sie sich mit einem Bleistift die Bohrlöcher an der Wand markieren. Prüfen Sie, ob die Decke gerade eingezogen ist. Dazu messen Sie die Abstände von den Fenstern zur Decke.
  2. Zeichen Sie nun an beiden Fensterkanten, etwa 75 mm unterhalb der Decke, ein kleines Kreuz an die Wand und halten Sie anschließend, zusammen mit einer Wasserwaage, die Gardinenstange so an die Wand, dass es aussieht, als würde die Gardinenstange auf den gemalten Kreuzen liegen.
  3. An der Wasserwaage erkennen Sie, ob die Gardinenstange später gerade hängen wird. Damit die Gardinen später nicht mit den Fensterrändern abschließen, müssen Sie diese Kreuze nun mithilfe der Wasserwaage geradlinig um etwa 10 - 15 cm, je nach Länge Ihrer Gardinenstange, nach außen versetzen. Diese Punkte sind nun Ihre Bohrpunkte.
  4. Schauen Sie auf die beiliegenden Dübel. Entsprechend der Stärke auf dem Dübel müssen Sie den Bohrer für Ihre Bohrmaschine wählen. Nachdem Sie das Bohrloch gesetzt haben, stecken Sie den Dübel hinein.
  5. Jetzt können Sie mit einem Handschraubenzieher oder Akkubohrer die Halterung für Ihre Gardinenstange mit der dazu gehörenden Schraube fest an die Wand in den Dübel schrauben. Ihre Gardinenstange sollte nun so befestigt sein, dass die Gardine später etwas breiter über die Fensterränder hinaus hängen wird.
Teilen: