Alle Kategorien
Suche

Garantie auf Autobatterien - so machen Sie Gewährleitungsansprüche geltend

Die Lebensdauer einer Autobatterie ist nicht unbegrenzt. Doch bei richtiger Verwendung und entsprechender Wartung sollte sie weit über der gesetzlichen Gewährleistung beziehungsweise Garantie des Verkäufers liegen. Sie sollten zudem nicht auf die billigsten Autobatterien setzen, da Billigfabrikate meist zeitig schlapp machen.

Bei Elektroautos ist eine hohe Garantie für Batterien besonders wichtig.
Bei Elektroautos ist eine hohe Garantie für Batterien besonders wichtig.

Jede Autobatterie wird irgendwann ihren Geist aufgeben. Wenn das bereits kurz nach dem Kauf geschieht, erhalten Sie in der Regel kostenlosen Ersatz.

Lebensdauer von Autobatterien

  • Im Durchschnitt sollten Autobatterien vier bis zehn Jahre im Gebrauch sein können. Einfache Batterien (Variante pastierte Platten) halten vier bis fünf Jahre. Eine zyklenfeste Gelbatterie sollten Sie bis zu acht Jahre, zyklenfeste Vliesbatterie bis zu 10 Jahre einsetzen können.
  • Das sind natürlich nur Durchschnittswerte. Im Alltag kann eine Batterie unter Umständen schon während der Gewährleistung ausfallen. Ein Materialfehler oder technischer Defekt kommt allerdings sehr selten vor.
  • Meist ist der Nutzer der Batterie schuld, der das Lebensende mit einer unsachgemäßen Handhabung viel zu früh herbeiführt. Tests haben bewiesen, dass Sie von teuren Batterien nicht so schnell in Stich gelassen werden.

AGB auf Aussagen zu Garantie und Gewährleistung prüfen

  • Die allgemeine Gewährleistungsfrist hat der Gesetzgeber auf 24 Monate festgelegt. Sollte sich der Verkäufer in den AGB auf die Frist beziehen, dann meint er in Deutschland immer zwei Jahre ab Verkaufsdatum. Er kann sich alternativ auf eine Garantie von 24 Monaten festlegen. 
  • Während Sie bei einer Gewährleistung lediglich immer in den ersten sechs Monaten mit einer problemlosen Neulieferung rechnen können, kann das mit einer Garantie auf 12 Monate oder wie oft beim Autokauf auf drei Jahre erhöht sein.
  • In jedem Fall ist Garantie eine freiwillige Leistung des Herstellers beziehungsweise Lieferanten. Wenn er keine einräumt, dann haben sie auch keine. Die Gewährleistungspflicht verhindert er damit nicht.
  • Auch Autobatterien müssen zum Zeitpunkt der Übergabe mängelfrei sein. Der Verkäufer muss in den ersten sechs Monaten den Nachweis einer Mängelfreiheit erbringen. In den nächsten 18 Monaten ist es an Ihnen als Käufer, Fehler nachzuweisen. 

Im Allgemeinen dürfte es Ihnen schwer fallen, einem Verkäufer beziehungsweise Hersteller nach mehr als sechs Monaten Gebrauch, einen bereits vorhandenen Schaden an der Batterie nachzuweisen. Hier können Sie nur auf Kulanz hoffen. Für wartungsfreie Batterien sollte das am ehesten zu erwarten sein.

Teilen: