Alle Kategorien
Suche

Garagentorantrieb einbauen - so geht's nachträglich

Damit Sie zukünftig nicht das Auto verlassen müssen, um Ihr Garagentor zu öffnen, können Sie sich einen Garagentorantrieb einbauen. Mit etwas Sachverstand und dem richtigen Werkzeug lässt sich so ein Antrieb schnell montieren. Vor dem Kauf sollte allerdings ein umfangreicher Preisvergleich gemacht worden sein, da die Einsparungsmöglichkeiten doch ganz erstaunlich sein können.

Modernisieren Sie Ihr Garagentor.
Modernisieren Sie Ihr Garagentor. © Karin_Wuelfing / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Garagentorantrieb
  • Bohrmaschine
  • Betonbohrer
  • Dübel
  • Maßband
  • Schraubendreher

Den Garagentorantrieb überprüfen und zusammenbauen

Ein Garagentorantrieb besteht im Wesentlichen aus einem Motor und einer Laufschiene. Der Motor treibt je nach Befehl ein Zahnrad in die eine oder andere Richtung an. Über das Zahnrad wird dann ein Mechanismus in einer Laufschiene betrieben, der mit dem Garagentor verbunden ist und so das Tor öffnet oder schließt. Beim Einbauen sollten Sie allerdings alle Maße ganz genau beachten.

  • Nachdem Sie im Internet und bei den ortsansässigen Händlern einen ausführlichen Preisvergleich gemacht und nun den passenden Garagentorantrieb gekauft haben, müssen Sie Selbigen erst einmal auspacken. Bevor Sie mit dem Einbauen beginnen, legen Sie alles sorgsam vor sich hin und machen einen Vergleich mit dem Inhaltsverzeichnis.
  • Wenn alle angegebenen Teile vor Ihnen liegen, können Sie damit beginnen, die Laufschiene zusammenzuschrauben. Hierzu finden Sie kleine Blechschrauben in der beiliegenden Verpackung. Im nächsten Schritt verschrauben Sie dann auch den Motor mit der Laufschiene.
  • Nun können Sie auch schon den kleinen Schlitten in die Laufschiene einsetzen, an dem später die Stangen des Schließmechanismus befestigt werden. Außerdem können Sie auch den Anschlag am Ende der Laufschiene verschrauben, sodass der kleine Schlitten nicht mehr herausfallen kann.

Das nachträgliche Einbauen beginnt

  • Nun müssen Sie den Garagentorantrieb unter der Decke einbauen. Messen Sie also an Ihrer Garagendecke genau aus, wo und in welcher Entfernung zum Garagentor die Schiene befestigt wird. Anschließend zeichnen Sie die jeweiligen Punkte an der Decke an, verbohren und verdübeln Selbige, bevor Sie dann den Antrieb samt Laufschiene verschrauben.
  • Je nach Modell unterschiedlich wird die Laufschiene entweder direkt unter der Decke verschraubt oder mit einer zusätzlichen Halterung in etwas Abstand zur Decke befestigt. Die Einzelheiten sollten Sie in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung nachlesen können.
  • Dann sollten Sie noch das Gestänge zum Öffnen und Schließen jeweils am Laufschlitten sowie an der passenden Befestigung am Motor verschrauben. Nachdem Sie nun den Schlitten mit dem Motor nach vorne und hinten laufen lassen können, müssen Sie nur noch eine Verbindung zwischen Laufschlitten und Garagentor herstellen.
  • Zu diesem Zweck finden Sie im Zubehör das passende Verbindungsstück, das Sie auch gleich verschrauben können.
  • Nun müssen Sie nur noch die alten Verriegelungsstangen aushängen und den Schließmechanismus mit dem neuen Zugseil ausrüsten - schon haben Sie den Garagentorantrieb eingebaut.

Das Öffnen und Schließen des Garagentors funktioniert mittels Funksenders, den Sie mobil mit sich führen können.

Teilen: